zur Navigation springen

Kloster- und Pilgerfest am Pfingstmontag : Puppentheater und Bläser in Tempzin

vom

Junge Talente sind am Montagnachmittag beim Kloster- und Pilgerfest in Tempzin zu erleben. Ob Blechbläserquintett oder Puppenspiel, es wird Einiges geboten.

svz.de von
erstellt am 10.Jun.2011 | 04:48 Uhr

Tempzin | Junge Talente sind am Montagnachmittag beim Kloster- und Pilgerfest in Tempzin zu erleben. Es handelt sich um ein von Landesposaunenwart Martin Huss geleitetes Blechbläserquintett, das sich für den Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" qualifiziert hat. Einen Tag vor seinem Wettbewerbsauftritt (Dienstag 14. Juni um 10.30 Uhr in der Integrierten Gesamtschule in Neustrelitz) spielt das Quartett diese Stücke in der Klosterkirche Tempzin: Pfingstmontag um 15.30 Uhr findet beim Festgottesdienst mit Abendmahl und Aussendung der Pilger statt. Die Predigt hält Landessuperindent Wulf Schünemann aus Güstrow.

Ein Mittagsgebet in klösterlicher Tradition eröffnet am 13. Juni um 11 Uhr das Kloster- und Pilgerfest in Tempzin . Nach dem Mittagessen mit Klostersuppe sowie Kaffee und Kuchen können Interessenten ab 12 Uhr vielfältige Angebote auf dem Klosterplatz nutzen. Dazu gehören Spiele für Jung und Alt, Gruppentänze, Pferdereiten und Töpfern. Ein Dudelsack-Pfeifer ist zu erleben, der Eine-Welt-Laden macht seinen Stand auf, es gibt Klostersaft, Bienenhonig, Kuchen-Buffet und Flohmarkt, Informationen und eine Präsentation der Pilger.

Ab 14.15 Uhr zeigt das Dorf-Theater Siemitz im gotischen Warmhaus das Stück "Der Kuckuck und der Esel", ein Puppenspiel mit alten und neuen Kinderliedern zum Mitsingen. Zum Inhalt: Der Kuckuck und der Esel streiten sich tatsächlich immer noch, wer wohl am besten sänge zur schönen Maienzeit. Deshalb gehen sie zu den Fröschen am

See, die haben gerade Chorprobe und kennen sich aus… doch für Streit haben Frösche keine Zeit. So ziehen der Kuckuck und der Esel um die halbe Welt und noch ein Stückchen weiter, um jemanden zu finden, der ihnen helfen kann. Sie streiten sich, erschrecken sich, vermissen sich.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen