zur Navigation springen
Übersicht

22. Oktober 2017 | 10:27 Uhr

Prignitzer wollen Dänisch lernen

vom

svz.de von
erstellt am 15.Aug.2010 | 05:02 Uhr

Prignitz | Mit einer Reihe von neuen Kursen startet die Volkshochschule Prignitz in das beginnende Schuljahr. Ganz neu im Programmheft stehen beispielsweise die Sprachkurse Niederländisch und Dänisch. "Die Nachfrage ist da", sagt Schulleiterin Gudrun Staske. Eine Reihe von Prignitzern arbeite mittlerweile in den Niederlanden und habe daher Interesse an der Sprache. "Andere sind dorthin ausgewandert und wenn ihre Verwandten sie besuchen, möchten auch sie zumindest Grundkenntnisse besitzen", nennt sie eine weitere Zielgruppe. Ähnlich sei es bei Dänisch.

Kaum zu glauben, aber ebenfalls im Sprachangebot ist Japanisch. Alles andere als ein klassisches Urlaubsland, "aber wir haben immer wieder Gymnasiasten, die diese Sprache erlernen wollen". Groß sei das Interesse auch an Chinesisch, Norwegisch und Schwedisch. "Doch dafür fehlen mir die Dozenten, sonst könnten wir sicherlich Kurse eröffnen", so Staske. Nach Unterbrechung gibt es wieder den Kurs Business-Englisch in Pritz walk. Fortgesetzt werde der im vergangenen Jahr erstmals durchgeführte Kurs Russisch. "Die Dozentin ist eine Muttersprachlerin." Für alle Sprachangebote gilt, dass Interessenten vorab selbst mit einem Test am Computer ihre Kenntnisse prüfen können, ihnen dann eine Kursstunde empfohlen wird.

Großer Beliebtheit erfreue sich die breite Palette der Gesundheit. Fortgesetzt werden Yoga-Kurse, Autogenes Training oder Reiki - eine Einführung in diese japanische Heilmethode. Neu ist das Barfußwandern. Diesem Trend werden zwei Unterrichtsstunden im Juni 2011 gewidmet. Neues hat die Volkshochschule auch im Bereich Kultur und Gestalten im Angebot, darunter unter anderem eine breite Palette an Bastelkursen, kreative Tischgestaltung für die Gartenparty und Camera obscura - Fotografieren mit der Lochkamera. Leicht exotisch klingt der Titel: "Grenzerfahrung: Eine Nacht im Freien - für Frauen". Die Dozentin spricht von neuen Erfahrungen, von Gute-Nacht-Geschichten am Lagerfeuer und von einem Genießen mit allen Sinnen.

Wieder im Angebot aber bisher nie genutzt ist ein Kurs zur Altersvorsorge. "So ein wichtiges Thema und so wenig Interesse, dabei haben wir einen unabhängigen Experten, der sogar zum Nulltarif Fragen zur Altersvorsorge beantwortet", sagt Staske. Erst der zwölfstündige Aufbaukurs ist kostenpflichtig: zehn Euro.

Über ein größeres Interesse an der Grundbildung Lesen und Schreiben sowie Mathematik im Alltag würde sich die Schulleiterin ebenfalls sehr freuen. "Ich weiß, dass es Bedarf gibt, aber ich weiß auch, dass die Hemmschwelle der Betroffenen sehr groß ist." Die ersten Termine für diese Kurse sind am 21. September.

Interessierte Dozenten können sich an die Kreisvolkshochschule wenden. "Wenn die Themen interessant sind, können wir während des Schuljahres unser Angebot ergänzen, insbesondere was Schwedisch und Norwegisch betrifft", ermuntert Gudrun Staske potenzielle Lehrkräfte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen