Modernisierung von Dienststellen bis 2015 : Polizei baut für 42 Millionen Euro

Zweckmäßigkeit bestimmt die Architektur des neuen Polizeireviers Rostock-Dierkow. Vom 1. März an werden hier  63 Beamte  ihren Dienst versehen.Georg Scharnweber
Zweckmäßigkeit bestimmt die Architektur des neuen Polizeireviers Rostock-Dierkow. Vom 1. März an werden hier 63 Beamte ihren Dienst versehen.Georg Scharnweber

Innenminister Caffier will den Modernisierungsstau in den nächsten Jahren auflösen. Die Landesregierung stellt fast 42 Millionen Euro für Sanierung und Neubau von Dienststellen der Polizei zur Verfügung.

von
04. Februar 2011, 08:30 Uhr

Undichte Fenster, feuchte Umkleideräume und Möbel mit DDR-Charme - in einigen Dienststellen der Polizei sieht es zwanzig Jahre nach dem Mauerfall noch so aus, als sei die Zeit stehen geblieben. Etwa 20 Prozent der 120 Polizeistationen und 58 Polizeireviere im Land haben laut Schätzungen dringenden Sanierungsbedarf.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) will den Modernisierungsstau in den kommenden Jahren auflösen. Die Landesregierung stellt für den Zeitraum von 2011 bis 2015 fast 42 Millionen Euro für Sanierung und Neubau von Dienststellen zur Verfügung. Damit wird die Landespolizei zu einem der größten Bauherren Mecklenburg-Vorpommerns. Innenminister Caffier: "Die Polizei ist häufig erste Anlaufstelle und Dienstleister für Bürger, wenn es um Sicherheit sowie die Verhütung und Aufklärung von Straftaten geht. Daher wird gegenwärtig mit Hochdruck an der Sanierung der Polizeidienststellen im Land gearbeitet."

So wird am 14. Februar nach 18 Monaten Bauzeit das neue Gebäude für das Polizeirevier Rostock-Dierkow übergeben. Die alte marode Dienststelle aus dem Jahr 1938 konnte nicht mehr saniert werden und wurde abgerissen. Der Neubau kostete 2,3 Millionen Euro und bietet auf 600 Quadratmeter Bürofläche. Thomas Laum, Leiter der Rostocker Polizeidirektion, lobt die Investition: "Die Verbesserung der Arbeitsbedingungen war auch deshalb so wichtig, weil die Beamten im Revier rund um die Uhr im Einsatz sind."

Bereits im April dieses Jahres werden die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten in der Einsatzleitstelle der Polizei in Neubrandenburg abgeschlossen sein. Die Vier-Tore-Stadt wird Sitz von einem der künftig zwei Polizeipräsidien des Landes.

Erheblicher Sanierungsbedarf besteht in Wismar. Der graue Bau ist hundert Jahre alt und wurde in den 60er- Jahren durch einen hässlichen Flachbau erweitert. Geplant ist die komplette Sanierung des Altbaus und ein moderner Anbau. Baubeginn: September 2011. Wenn Ende 2013 der Umbau abgeschlossen ist, sollen dort die Polizeiinspektion Wismar, das Polizeirevier und das Kriminalkommissariat mit mehr als 150 Beamten untergebracht werden.

In Wolgast sollen in einem kompletten Neubau vom Juli 2012 an die Wasserschutzpolizeiinspektion und das Polizeirevier untergebracht werden. Um Platz für das neue Haus zu schaffen, wird das alte Dienstgebäude Ende dieses Jahres abgerissen.

Zum größten Polizeizentrum des Landes wird Waldeck bei Rostock ausgebaut. Bereits zum G8-Gipfel 2007 waren fast drei Millionen Euro in den Standort investiert worden. Weitere zehn Millionen sind geplant. Die Einsatzleitstelle Waldeck wird derzeit in einem Neubau hergerichtet. Die Fertigstellung ist für Ende April 2011 vorgesehen. Nur zwei Monate später sollen die Hallen fertig sein, in denen die Technik der Bereitschaftpolizei und des Autobahn-Polizeireviers Dummerstorf untergebracht wird. Im kommenden Jahr sollen auf der Liegenschaft weitere Dienstgebäude errichtet werden. Waldeck wird auch Dienstsitz des Rostocker Polizeipäsidiums sein.

Auch die Insel Usedom profitiert vom neuen Bauprogramm für die Landespolizei. Das Revier in Heringsdorf ist in einer prächtigen Villa untergebracht, die aber in die Jahre gekommen ist.

Laut Baubedarfsplanung ist eine komplette Sanierung des Dienstgebäudes und ein Ergänzungsbau vorgesehen. Baubeginn: Viertes Quartal 2011. Nach zwei Jahren Bauzeit können die Beamten der Heringsdorfer Polizei wieder in ihre Villa einziehen. Möglich, dass das Dienstgebäude unweit der mondänen Promenade dann das schönste Polizeirevier Deutschlands ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen