zur Navigation springen

Kernenergieprogramm : Polen planen Atomkraftwerk an MV-Grenze

vom

Die polnische Regierung hat gestern einen neuen potenziellen Standort für dem Bau eines Atomkraftwerkes ins Spiel gebracht. Nach Angaben handelt es sich dabei um Gaski in Nachbarschaft der Urlauber-Insel Usedom.

svz.de von
erstellt am 06.Feb.2012 | 09:10 Uhr

Schwerin | Die polnische Regierung hat gestern einen neuen potenziellen Standort für dem Bau eines Atomkraftwerkes in unmittelbarer Nähe zur deutschen Grenze ins Spiel gebracht. Nach Angaben des Schweriner Innenministeriums handelt es sich dabei um Gaski in Westpommern in Nachbarschaft der Urlauber-Insel Usedom. Bislang war unter anderem von Choczewo und Zarnowiec nordwestlich von Danzig die Rede. Garski liegt etwa 150 Kilometer von Usedom entfernt. Die Mecklenburger und Vorpommern könnten aufgrund der Änderung am Entwurf des polnischen Kernenergieprogramms nun erneut Eingaben gegen Polens Kernkraftpläne einreichen, sagte eine Sprecherin des Ministeriums. In einer ersten Stellungnahme zum polnischen Programm hatte MV im Dezember unter anderem kritisiert, dass die Standortauswahl nicht transparent sei. Dies habe sich schon darin widergespiegelt, dass zwar von 28 Standorten gesprochen worden sei, aber nicht mehr als 27 Orte tatsächlich aufgelistet wurden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen