zur Navigation springen

Welche und wie viele Arten wachsen vor der eigenen "Haustür"? : Pilzverein aktiv beim GEO-Tag der Artenvielfalt

vom

Als einer der wenigen Vereine sind die Rehnaer Pilzfreunde schon seit Jahren dabei: Die Rede ist vom bundesweiten GEO-Tag der Artenvielfalt.

svz.de von
erstellt am 03.Jun.2011 | 07:23 Uhr

Rehna / Ratzeburg | Als einer der wenigen Vereine sind die Rehnaer Pilzfreunde schon seit Jahren dabei: Die Rede ist vom bundesweiten GEO-Tag der Artenvielfalt.

Die Genehmigungen sind beim Kreis Herzogtum Lauenburg (Fachdienst Naturschutz) eingeholt und so kann der Rehnaer Pilzverein Heinrich Sternberg e.V. loslegen. Am heutigen Sonnabend wird eine kleine Gruppe (lt. Genehmigung) das Naturschutzgebiet (NSG) Salemer Moor inklusive Garrensee und Plötscher See unter die Lupe nehmen.

Als Gäste haben sich u.a. der Landespilzbeauftragte von Schleswig-Holstein Matthias Lüderitz und die Vorsitzende der Kieler Pilzfreunde e.V. Maren Kamke angekündigt. Gemeinsam wird der Frage nachgegangen: Wie viele und welche Pilzarten wachsen schon im Juni in diesem einmaligen Naturschutzgebiet. Gedacht ist dabei nicht an Steinpilz und Co. sondern eher an oft "lupenkleine" Totholz- und Bodenbewohner. Sie sind für die Stoff- und Energiekreisläufe eines sensiblen Ökosystem von großer Bedeutung. Thomas Neumann Leiter des WWF-Fachbereiches Binnenländische Feuchtgebiete in Mölln findet diese Untersuchungen sehr interessant und unterstützt die Rehnaer Pilzfreunde deshalb auch tatkräftig. Eingebettet ist die Kartierungsaktion auch in das Thema "Jahr des Waldes", das die Generalversammlung der Vereinten Nationen 2011 ausgerufen hat. Dabei soll weltweit auf die besondere Bedeutung des Waldes und eine nachhaltige Waldbewirtschaftung hingewiesen werden. Mal sehen, was am Ende für Ergebnisse zu Buche stehen. Oft werden seltene und sogar neue Arten für das jeweiligen Bundesland entdeckt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen