Pilgern auf Jakobsweg – bald bis nach Polen

von
16. Juni 2008, 07:41 Uhr

Frankfurt (Oder) - Inzwischen steht Hape Kerkelings Pilger-Selbsterfahrungsbericht zwar nicht mehr auf Platz 1 der Buch-Bestsellerlisten, aber die Wanderwelle rollt. Studenten der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) haben bereits vergangenes Jahr die mittelalterliche Tradition zunächst im Osten Brandenburgs wiederbelebt. Sie rekonstruierten Routen des Pilgerwegenetzes Jakobsweg zum Grab des Heiligen Jakobus im spanischen Santiago de Compostela. Nun wird es eine Erweiterung des Netzes über die Landesgrenze hinaus nach Polen geben. Am 1. Juli soll der Anschluss des des polnischen Jakobsweges im Lebuser Land von Murowana Goslina nach Słubice an die Wege in Ostbrandenburg eröffnet werden.

Der Jakobsweg ist ein uralter Pilgerweg zum Grab des Heiligen Jakob im nordspanischen Santiago de Compostela. Zum Hauptweg in Spanien führt ein Netz von Wegen aus vielen Teilen Europas.
Von Spanien bis ins BaltikumDas Projekt „Jakobswege östlich und westlich der Oder” ist 2005 an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität gegründet worden. Seitdem erforschen und befördern der Historiker Ulrich Knefelkamp und eine Projektgruppe aus Doktoranden, Absolventen und Studierenden das Wegenetz in Brandenburg und Polen. Ziel des Vorhabens: Die Gruppe wollte laut eigener Aussage zeigen, dass Frankfurt und die Oderregion im Routennetz des Pilgerweges vom Baltikum nach Spanien eine Rolle spielten. Außerdem solle dazu beigetragen werden, das Wegenetz der Jakobspilger in Deutschland zu wiederzuentdecken und zu ergänzen.

Nach zwei Jahren Forschungsarbeit waren im Juli 2007 zwei Routen – eine von Frankfurt (Oder) nach Bernau im Barnim und eine nach Berlin-Köpenick – erstmals wieder begangen worden. In zwei Wochen wird nun die östliche Verlängerung dran sein. Außerdem plant die Gruppe, später auch die Wege bis Magdeburg und Bad Wilsnack fortzuführen.

Damit Wanderwillige den Weg auch finden, haben Knefelkamp und seine Mitarbeiterinnen im Februar zudem eine Pilgerführer („Auf dem Jakobsweg durch Brandenburg“) veröffentlicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen