zur Navigation springen

Ausstellung : Paula kommt in die Kunstmühle

vom

Freunde der Worpsweder Künstlerkolonie können sich freuen: Die Schwaaner Kunstmühle zeigt ab 15. Januar Grafiken von Paula Modersohn-Becker. Sie war die Ehefrau von Otto Modersohn, einem Mitbegründer der Vereinigung.

svz.de von
erstellt am 06.Jan.2012 | 09:20 Uhr

Schwaan | Freunde der Worpsweder Künstlerkolonie können sich freuen: Die Schwaaner Kunstmühle zeigt ab 15. Januar Grafiken von Paula Modersohn-Becker. Sie war die Ehefrau von Otto Modersohn, einem Mitbegründer der Worpsweder Vereinigung. "Eigentlich wollten wir drei oder vier ihrer Grafiken in die Ausstellung ,Schwaan im Dialog mit - Worpswede in seiner ganzen Vielfalt’ integrieren, doch dann sind es mehr Grafiken geworden", erzählt Heiko Brunner, Leiter der Schwaaner Kunstmühle. Man habe im Herbst bewusst keine Gemälde von Paula Modersohn-Becker ausgestellt, damit auch die anderen Maler der Künstlerkolonie wie Ottilie Reiländer, Lisel Oppel oder Emy Rogge in den Fokus rücken. Brunners Rechnung ging auf. Viele der Besucher waren begeistert von deren Werken, entdeckten einige Malerinnen wie Ottilie Reiländer ganz neu. "Die Ausstellung ist mit einer großen Aufmerksamkeit zu Ende gegangen", sagt der Kunsthaus-Leiter. Es gebe jetzt noch Nachfragen zu den Werken der Worpsweder Maler.

Nun kann er wieder auf einen bekannten Namen verweisen. Von Paula Modersohn-Becker werden insgesamt elf Grafiken ausgestellt. "Zur Eröffnung wird es noch einen Vortrag von der Schwaaner Pastorin Antje Ahlhelm zu Paula Modersohn-Becker geben", sagt Brunner. Die Ausstellung wird sechs Wochen zu sehen sein. Wenn sie ähnlich erfolgreich verläuft wie die Exposition der anderen Worpsweder Maler, kann sie auch verlängert werden.

Doch sicherlich nicht all zu lange, denn im Anschluss können sich Kunstliebhaber auf Gemälde von Fritz Brockmann freuen. "Es werden alles Selbstporträts aus seinem 50-jährigen künstlerischem Schaffen sein", verrät Heiko Brunner. Der aus der Nähe von Bützow stammende Maler werde in Schwaan etwa 20 Gemälde zeigen, fügt er hinzu.

Gespannt sieht der Kunstmühlen-Leiter auch schon der Ausstellungseröffnung im Mai entgegen. Unter dem Titel "Gerhard Hauptmann und seine Insel Hiddensee" zeigt die Einrichtung die gesammelten Grafiken des großen Schriftstellers. Der Grund: 2012 ist der 150. Geburtstag des bekannten Literaten. "Zu den Werken gehören unter anderem Grafiken vom Sohn Hauptmannns, Ivo Hauptmann, Käthe Kollwitz und auch Heinrich Vogler von der Worpsweder Künstlerkolonie", zählt Brunner nur einige bekannte Namen auf. Die Ausstellung wird zeitgleich ergänzt durch Arbeiten von Mitgliedern der Hiddenseer Künstlerkolonie. "Wir zeigen unter anderem die Grafiken, und in Ahrenshoop finden die auf Gerhard Hauptmann spezialisierten Literaturtage statt", erläutert Brunner.

Der eigentliche Höhepunkt für Brunner in diesem Jahr: Das zehnjährige Bestehen der Kunstmühle Schwaan, das im Herbst gefeiert wird. Zu diesem Zeitpunkt zeigt die Kunstmühle einen Teil der Werke, die die Stadt seit der Wende angeschafft hat. "1990 hatten wir zwölf Bilder im Bestand, heute sind es über 100", sagt der Museumschef. Dazu zählen unter anderem "Ziegelverladung an der Warnow" von Franz Bunke, oder "Die Obstbaumblüte" von Rudolf Bartels.

Zudem erscheine ein Buch, das den gegenwärtigen Bestand des Kunstmuseums aufführe. Wegen des Jubiläums ist die Ausstellung über den Jahreswechsel hinaus zu besichtigen.

Auch auswärts zeigt die Kunstmühle 2012 wieder einige ihrer Perlen. So werden im Zuge der Exposition im Rostocker Kulturhistorischen Museum "Himmelslicht und weite Erde" neben Werken aus der Künstlerkolonie Ahrenshoop auch Gemälde aus der Künstlerkolonie Schwaan zu sehen sein. ""Wir arbeiten schon sehr lang mit dem Kulturhistorischen Museum zusammen und da ist es selbstverständlich, dass man Bilder zu einer Ausstellung gibt, wenn man gefragt wird", schildert Brunner.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen