zur Navigation springen

Kurzfristiger Baustopp aufgrund neuer Planungen im Airpark Laage : Oberaigner plant noch größer

vom

Der bereits im Bau befindliche Standort der Oberaigner Automotive GmbH im Airpark Laage soll noch größer werden, als ursprünglich geplant. Deshalb gab es jetzt einen kurzfristigen Baustopp.

svz.de von
erstellt am 27.Jul.2011 | 11:22 Uhr

Der bereits im Bau befindliche Standort der Oberaigner Automotive GmbH im Airpark Laage soll noch größer werden, als ursprünglich geplant. Deshalb gab es jetzt einen kurzfristigen Baustopp. "Wir wollen das Bürogebäude vergrößern und noch ein zusätzliches Stockwerk draufsetzen. So entstehen auch 25 bis 30 weitere Arbeitsplätze", informiert Dominik Mimra, Direktor für Entwicklung und Marketing bei dem österreichischen Fahrzeugentwickler und -hersteller. Sobald die Umplanungen und Genehmigungen vorliegen würden, werde weiter gebaut.

30 Millionen Euro investiert Oberaigner in den Produktionsstandort im Airpark Laage. Mit der jetzigen Aufstockung sollen rund 230 Arbeitsplätze entstehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen