Stadt prüft weiter verschiedene Gebäude in Schwerin : Obdachlosenheim: Standort ungeklärt

Bis zum Herbst sollte die Verwaltung einen Vorschlag für einen neuen Standort der Wohnungslosenunterkunft in Schwerin vorlegen. So forderte es die Stadtvertretung in ihrer Sitzung im Mai. Doch daraus wird nichts.

von
15. Dezember 2010, 10:50 Uhr

Es gäbe noch keine abschließende Entscheidung in dieser Angelegenheit, teilt Sozialdezernent Dieter Niesen (SPD) mit. Verschiedene Gebäude und Flächen im Stadtgebiet würden geprüft.

Rund 300 000 Euro im Jahr wendet die Stadt für das derzeit ige, von der Comtact GmbH betriebene Obdachlosenheim in der Anne-Frank-Straße 51/52 auf. Von den 60 Plätzen sind aktuell 44 belegt. Weil das Gebäude einem Neubaugebiet weichen soll, sucht die Verwaltung bereits seit geraumer Zeit nach einem alternativen Standort (wir berichteten).

Für massive Proteste hatte im Frühjahr der Vorschlag der Verwaltung gesorgt, die Wohnungslosenunterkunft in einem Ge bäude in der Anne-Frank-Straße 31 anzusiedeln. Anwohner und Elternrat empörten sich darüber, dass das Obdach losenheim direkt neben eine Kinder tagesstätte gelegt werden solle. Mit großer Mehrheit stimmten die Stadtvertreter schließlich gegen die Verwaltungsvorlage.

Befürchtungen, das jetzige Obdachlosenheim könnte überstürzt geschlossen werden, tritt Dezernent Niesen entgegen: "Es ist gewährleistet, dass die jetzige Woh nungs losenunterkunft in der Anne-Frank-Straße so lange be trieben wird, bis ein neuer Standort gefunden und hergerichtet ist."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen