Neue Straßen in Sicht

Aufmerksame Kraftfahrer beobachten es schon länger an der B 189 zwischen Retzin und Groß Pankow: Die Vorbereitungen für den Straßenneubau laufen auf Hochtouren. Der Startschuss fällt Anfang August.

von
21. Juli 2008, 10:34 Uhr

Retzin/Groß Pankow - Auf dem 2600 Meter langen Engpass der B 189 zwischen Retzin und Groß Pankow ist ein Ende der sich aneinander vorbeiquälenden Lkw-Schlangen in Sicht. Am vergangenen Mittwoch erhielt die Firma Matthäi aus Velten (Landkreis Oberhavel) den Zuschlag für den Neubau der Trasse. „Ich habe die Unterlagen gerade auf den Tisch bekommen, noch ganz frisch“, sagte gestern Knut Hinz, beim Landesbetrieb Straßenwesen in Kyritz zuständig für die Bauüberwachung. Mit dem Bauanlauf rechnet er in zirka anderthalb bis zwei Wochen. Der Bund investiert rund 1,9 Millionen Euro.

Die neue Straße weist dann eine Spurbreite von 7,50 Metern auf. Der Verlauf wird gefährliche Kurven entschärfen, schmiegt sich im Wesentlichen aber an die vorhandene Trasse. „Wenn man Richtung Pritzwalk schaut, dann beginnt die neue B 189 am Ortsausgang von Retzin und führt kurz vor Groß Pankow am Flüsschen Panke wieder auf die alte Straße“, erläutert Hinz. Während der Neubau von Groß Pankow bis kurz vor dem Abzweig nach Dannhof nördlich der jetzigen Straße verläuft, wechselt er anschließend auf die Südseite. Entsprechende Rodungen wurden bereits im Frühling dieses Jahres vorgenommen, um Platz für den veränderten Straßenverlauf zu schaffen.
Gebaut werde abschnittsweise, sagt Knut Hinz. Die Einschränkungen für Kraftfahrer seien überschaubar, da sie ja – bis der neue Abschnitt fertig ist – weiter die alte, vorhandene Bundesstraße nutzen. Gelegentlich müsse man sich auf Ampelregelungen einstellen. Großräumige Umleitungen bzw. Vollsperrungen seien nicht geplant. „Diese und weitere Details klären wir in den nächsten Tagen“, unterstreicht Hinz.

Fertig ist bereits die Planung für die südliche Ortsumgehung Kuhbier mit einer Brücke zur Eisenbahnquerung sowie der Anbindung an die vorhandene Ortsumgehung Pritzwalk. Das Planfeststellungsverfahren soll noch in diesem Sommer beginnen. Der Baubeginn könnte 2010 erfolgen. Noch ein wenig länger, bis voraussichtlich 2011, werden der Bau der Ortsdurchfahrt Groß Pankow und der Anschluss an das Ausbaustück nach Kuhbier dauern.

Mit dem Startschuss für den Abschnitt Retzin-Groß Pankow hält Verkehrsminister Reinhold Dellmann Wort, der Mitte August vergangenen Jahres versprach, die B 189 in der Prignitz auf jeden Fall weiter auszubauen und von einem möglichen Baubeginn im Herbst 2008 sprach. Dem waren seinerzeit andere Verlautbarungen voraus gegangen, die massive Proteste der B-189-Anrainerkommunen nach sich zogen. Gemeinden und Wirtschaftsinitiativen hatten unter anderem mit einer groß angelegten Plakataktion entlang der Bundesstraße auf die Dringlichkeit des Ausbaus aufmerksam gemacht.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen