zur Navigation springen

Vollsperrungen zum Start der Lindenstraßen-Neugestaltung in Ludwigslust : Montag rückt der Bautrupp an

vom

Ab 8 Uhr rückt Montag der erste Bautrupp mit der Fräse an, um den Asphalt der Lindenstraße zwischen Mecklenburger Hof und Alexandrinenplatz abzunehmen. Eine Stunde zuvor wird der Abschnitt für den Verkehr voll gesperrt.

svz.de von
erstellt am 17.Jun.2011 | 10:07 Uhr

Ludwigslust | Am Wochenende muss die Kleinstadt Ludwigslust jede Menge Verkehr schlucken. Gestern das Konzert des Geigers David Garrett, heute noch der Auftritt von Peter Maffay. Da lag es für die Verkehrsplaner der Stadt auf der Hand, den Startschuss für Lindenstraße-Umbau um eine Woche zu verzögern. "Aber auch die vorbereitenden Maßnahmen der ausführenden Baufirmen sowie die Kolonneneinteilung sorgten dafür, dass wir erst jetzt anfangen", sagt Jens Gröger, Sachgebietsleiter Hoch- und Tiefbau der Stadt Ludwigslust.

Ab 8 Uhr rückt am Montag der erste Bautrupp mit der Fräse an, um den Asphalt der Lindenstraße zwischen Mecklenburger Hof und Alexandrinenplatz abzunehmen. Schon eine Stunde zuvor wird dieser Abschnitt für den Verkehr auch voll gesperrt. Umleitungen über die Gartenstraße werden, so Gröger, ausgeschildert. Im Laufe des Vormittags fräst sich die Baumaschine weiter in Richtung Bereich Alexandrinenplatz bis Breite Straße. Auch dort ist dann kein Verkehr mehr zugelassen. Zudem wird die Asphaltdecke in der Breiten Straße abgenommen. "Dort ist das Fahren jedoch weiterhin eingeschränkt möglich", sagt der Mitarbeiter des Bauamtes. Da durch die Arbeiten zahlreiche Parkplätze wegfallen, steht der Parkplatz vor dem Zebef und der Sparkasse allen Nutzern ab Wochenbeginn kostenlos zur Verfügung. .

In mehreren Bauabschnitten sollen bis Ende kommenden Jahres die Lindenstraße, Seminarstraße und die Breite Straße bis zum Kreisel erneuert werden. Dies sei nötig geworden, so das Bauamt, da sich die Straßen und Wege hinsichtlich ihrer Oberflächenqualität, ihrer Beleuchtung und Möblierung in einem desolaten Zustand befänden. Zu den Arbeiten gehören die Umgestaltung der Fahrbahn, Umgestaltung der beidseitigen Nebenanlagen, Neubau einer Regenwasserkanalisation und einer Schmutzwasserkanalisation . Dazu werden neue Gas- und Trinkwasserleitungen sowie neue Stromkabel verlegt.

Mit der Neupflanzung von Linden soll die Baumaßnahme Anfang 2013 endgültig abgeschlossen werden. Mit dem Abschneiden des rund 70 Linden umfassenden alten Baumbestandes wurde Anfang des Jahres dieses gut zwei Millionen teure Großprojekt gestartet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen