Mobilfunk-Technik auf Weltniveau

Der Landkreis Nordwestmecklenburg lässt Sendemasten auf einem der bedeutendsten Industriedenkmale, der Malzfabrik, installieren. Foto: Karl-Ernst Schmidt
Der Landkreis Nordwestmecklenburg lässt Sendemasten auf einem der bedeutendsten Industriedenkmale, der Malzfabrik, installieren. Foto: Karl-Ernst Schmidt

von
04. April 2008, 12:15 Uhr

Rostock - Der Mobilfunkanbieter T-Mobile hat in MV seine Systemtechnik vollständig erneuert. „Wir haben bei der bundesweiten Umrüstung allein hier im Land an mehr als 600 Mobilfunkstationen die Rechneranlagen ausgetauscht“, sagt Günther Ottendorfer, Geschäftsführer Technik T-Mobile. Gestern wurde in Rostock das neue System vorgestellt. Nach Firmenangaben ist es das modernste Netz. Neben verbesserter Sprachqualität ist jetzt ein wesentlich schnellerer Zugang zum Internet möglich. Eine E-Mail, die früher fast eine Minute unterwegs war, ist heute in knapp zwölf Sekunden auf Laptop oder Handy. Realisiert werden solche Geschwindigkeiten unter anderem durch den neuen EDGE-Standard.

Viele Stunden Nachtarbeit liegen hinter den Kollegen. Der Austausch der Geräte dauerte im Schnitt nicht länger als eine Viertelstunde. Kunden bekamen kaum etwas mit. Trotz der etlichen Stationen gab es nur selten Probleme, aber manche Herausforderung. Bei der Umrüstung der Technik in der Carlower Kirche wurden den Mitarbeitern von der Polizei erst einmal Handschellen angelegt. „Ein Anwohner hatte offenbar zur nächtlichen Stunde Einbrecher vermutet. Erst der Pastor klärte die Beamten auf“, so Ottendorfer. In Rostock laufen die „Drähte“, die meist aus Glasfaser sind, zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen