zur Navigation springen

Experten raten zu viel Bewegung : Mit Liebe gegen Frühjahrsmüdigkeit

vom

Wollen sie morgens auch lieber im Bett bleiben und die Decke wieder über die Ohren ziehen? Frühjahrsmüdigkeit, so nennen das Experten. Und das ist keine Ausnahme, nahezu jeder Zweite kennt das Phänomen.

svz.de von
erstellt am 08.Apr.2011 | 10:28 Uhr

Güstrow | Daran sollte man sich ein Beispiel nehmen: Stiefmütterchen und Primeln strahlen farbenfroh um die Wette und den Krokussen folgen längst Hyazinthen, auch die ersten Tulpen strecken ihre Köpfe in Richtung Sonne. Viele Menschen würde dem Recken und Strecken aber wohl ein gemütliches Mittagsschläfchen vorziehen, oder - noch besser - morgens die Decke wieder über die Ohren ziehen und einfach weiterschlafen. Frühjahrsmüdigkeit, so nennen es Experten. Und das ist keine Ausnahme, nahezu jeder Zweite kennt das Phänomen in diesen Tagen.

Wulf Nacke, Facharzt für Allgemeinmedizin in Güstrow, kann beruhigen: "Es handelt sich dabei um keine Erkrankung. Frühjahrsmüdigkeit ist an sich nichts Schlimmes. Einige vertragen die langen Nächte und kurzen Tage besser, andere eher weniger", erklärt der Güstrower Arzt, der vor allem ausgedehnte Spaziergänge und Sport an der frischen Luft empfiehlt.

Die Ursache für die Müdigkeit ist dabei hormonell bedingt: In der dunklen Jahreszeit werden die Reserven des Energie speichernden Glückshormons Serotonin aufgebraucht und das Melatonin, auch Schlafhormon genannt, kann seine Wirkung ungestört entfalten. Werden die Tage wieder länger, stellt der Körper die Hormonproduktion um, die Zellen teilen sich nun schneller, alte werden ausgetauscht. Genau diese Umwandlung verbraucht Energie und macht müde.

Ein ganz besonderes Allheilmittel gegen die aufkommende Müdigkeit hat Wulf Nacke noch parat: "Verlieben sie sich bis über beide Ohren und lassen Sie es so richtig kribbeln", empfiehlt der 67-Jährige den Barlachstädtern. "Das hilft immer", sagt er mit einem Schmunzeln.

Auch Christiane Köster, Chefin der DAK-Krankenkasse in Güstrow, wartet mit hilfreichen Tipps und Tricks für einen perfekten Start in das Frühjahr auf:"Insgesamt vier Punkte sind dabei besonders wichtig. Befolgt man diese, ist man bestens gerüstet", sagt sie. Köster: "Vitaminreiche und leichte Kost in Kombination mit ausreichender Bewegung an der frischen Luft, viel Sonne, Wechselduschen und Kniebeugen am offenen Fenster sowie Saunagänge. Das ist ideal und weckt die Lebensgeister." Auch der Genuss von frischem Obst und Gemüse sei keineswegs von der Hand zu weisen: "Ein Energiedrink aus dem hauseigenen Mixer ist mit seinen Vitaminen und Mineralstoffen sehr empfehlenswert. Das aktiviert den Kreislauf, senkt den Blutdruck und hebt natürlich auch die Laune an", ist Christiane Köster überzeugt.

"Luft, Liebe, Sonne, aber bitte nicht im Solarium, sondern mit ausreichendem Sonnenschutz in der Natur, Fröhlichkeit und ausreichend Tageslicht. Dann steht der guten Laune nichts mehr im Wege", sagt auch Allgemeinmediziner Wulf Nacke abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen