zur Navigation springen

Gadebusch/Roggendorf : Mit dem Straßentheater nach Frankreich

vom

Unterwegs sein, andere Kulturen erleben - solch eine Gelegenheit sollten junge Menschen nicht verpassen. Mit dem im März beginnenden 6. Straßentheaterprojekt haben sie die Möglichkeit dazu.

svz.de von
erstellt am 21.Jan.2011 | 12:01 Uhr

Unterwegs sein, andere Kulturen erleben, sich Kennenlernen - solch eine Gelegenheit sollten junge Menschen nicht verpassen. Mit dem im März beginnenden 6. Straßentheaterprojekt bietet die Kirchgemeinde Roggendorf Jungen und Mädchen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren mit und ohne Konfession die Möglichkeit, mit einem eigenen Theaterstück neue Erfahrungen vor der Haustür und im französischen Avignon zu sammeln.

Ausgestattet mit Projektor, Musikanlage und umfangreichen Informationsblättern, warb Gemeindepädagoge Steffen Nowack gestern in der Pausenhalle der Regionalschule Gadebusch für das anspruchsvolle Vorhaben. "Ich würde mich freuen, wenn Jugendliche aus allen Schulen - Gymnasium, Regional- und Förderschule - sich der Herausforderung des Straßentheaterprojektes stellen", sagt Nowack.

Die anfängliche Distanz nahm der erfahrene Jugendprojekt-Koordinator mit Gelassenheit. Seiner Aufforderungen zum Schauen folgten aber Anja Dönnecke aus Drieberg und Jenny Waldraff aus Gadebusch. Ihr Motto: "Erst einmal informieren." Denn solch ein Erlebnis wäre "eine wirklich tolle Erfahrung".

Und die sammelten bereits vor ihnen zahlreiche junge Gadebuscher in fünf Theaterprojekten. Folglich sind die Mecklenburger aus der Münzstadt Gadebusch in Avignon längst keine Unbekannten mehr. In Vorbereitung auf die Reise finden von März bis September sechs mehrtägige Seminare statt. "Hier können sich die Teilnehmer nach Herzenslust ausprobieren und in bislang unbekannte Erfahrungswelten abtauchen", sagt Nowack. Zur Krönung des Theaterprojektes findet während der Sommerferien die 14-tägige Reise nach Südfrankreich zum größten europäischen Theaterfestival statt.

Eine Förderung sowie Unterstützung erhält das Projekt vom Land MV, dem Landkreis Nordwestmecklenburg sowie der Evangelisch-Lutherischen Kirche Mecklenburgs. Anmeldungen nimmt Steffen Nowack unter Telefon 03867/4010 oder bei der Kirchgemeinde Roggendorf, Platz der Freiheit 4 in Gadebusch entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen