zur Navigation springen

1,7 Millionen Euro werden investiert : Metallbauer wechseln nach Gadebusch

vom

Die Sorgenfrei Metallbau GmbH will ihren Firmensitz nach Gadebusch verlagern. Dort soll im Gewerbegebiet "Ratzeburger Chaussee" für insgesamt 1,7 Millionen Euro eine neue Betriebsstätte entstehen.

svz.de von
erstellt am 16.Mär.2011 | 11:08 Uhr

Nun ist es offiziell: Die Sorgenfrei Metallbau GmbH will ihren Firmensitz von Lützow nach Gadebusch verlagern. Dort soll im Gewerbegebiet "Ratzeburger Chaussee" für insgesamt 1,7 Millionen Euro eine neue Betriebsstätte zur Herstellung von Ausbauelementen aus Stahl und Leichtmetall entstehen. Geplant sind weitere Investitionen in neue Anlagen und Technik, die es dem Unternehmen erlauben, Aluminium und Stahl in den Abmessungen bis zu zehn Metern mit einer noch höheren Präzision bearbeiten zu können. Die Kapazitäten am derzeitigen Standort reichen dafür nicht mehr aus.

Sieben neue Arbeitsplätze sollen entstehen

"Mit den geplanten Maßnahmen werden die Innovationsfähigkeit und die Marktpräsenz des Unternehmens gesteigert. Es entstehen Jobs im Verarbeitenden Gewerbe, von denen unser Land noch mehr benötigt", sagte gestern Nachmittag Wirtschafts-Staatssekretär Dr. Stefan Rudolph in Lützow. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit einem Zuschuss von rund 568 000 Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) und des "Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung" (EFRE). Sieben neue Arbeitsplätze sollen geschaffen und zehn weitere gesichert werden.

Die Sorgenfrei Metallbau GmbH ist ein Familienunternehmen, das 2002 gegründet wurde. Es ist spezialisiert auf die Produktion von Ausbauelementen aus Stahl und Leichtmetallen. Dazu gehören beispielsweise Fassaden-, Fenster-, Tür-, Wintergärten-, Brand- und Rauchschutzelemente. Sorgenfrei-Produkte sind auch in einem Schleusen-Bauwerk und demnächst im Hamburger Ohnsorg-Theater zu finden. "Wir bewegen uns auf dem Markt mit Empfehlungen. Wir gehen nicht auf den Markt mit Dumpingpreisen", so Firmenchef Rainer Sorgenfrei.

Das neue Betriebsgebäude im Gadebuscher Gewerbegebiet "Ratzeburger Chaussee" wird eine Fläche von etwa 2000 Quadratmetern umfassen. Davon sind 1700 Quadratmeter Werkstatt- und Produktionsbereich, 100 Quadratmeter Oberlager und etwa 200 Quadratmeter Büro- und Sozialbereich. Investiert wird auch in den eigenen Fachkräftenachwuchs. Junior Christoph Sorgenfrei (30) macht seine Meisterausbildung, zudem absolvieren zwei Lehrlinge eine duale Ausbildung im Unternehmen und der Hochschule Wismar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen