Messer-Angriff: Nicole L. vor Prozess

svz.de von
13. März 2008, 08:37 Uhr

Rostock - Nicole L., die mutmaßliche Messerstecherin aus dem Rostocker Nachtbus, wird wohl schon bald auf der Anklagebank sitzen. „Wir lassen zurzeit ein psychologisches Gutachten erstellen“, sagt Oberstaatsanwalt Peter Lückemann. Das könne in weniger als einem Monat vorliegen – und dann werde es bis zum Prozessauftakt nicht mehr lange dauern.

Die 17 Jahre alte Kickboxerin sitzt weiter in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft will sie wegen versuchten Mordes anklagen. Nicole L. hatte sich nach der Veröffentlichung von Überwachungsbildern aus dem Bus und einem Fußgängertunnel der Polizei gestellt und in den Vernehmungen gestanden, am 2. März einem 21-Jährigen ein Messer in den Rücken gerammt zu haben. Die mutmaßliche Täterin ist den Angaben zufolge wegen Gewaltdelikten mehrfach vorbestraft. Im Falle einer erneuten Verurteilung drohen ihr bis zu zehn Jahre Jugendhaft.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt auch gegen drei 18 Jahre alte Männer aus Montenegro, Rumänien und Portugal. Sie prügelten mit Nicole L. auf das Opfer ein, bevor es zur Messerattacke kam. Die Polizei war ursprünglich davon ausgegangen, dass eine weitere Frau und drei weitere Männer, die auch im Bus waren und offensichtlich zur Gruppe gehörten, in die Vorfälle verwickelt sein könnten. Aber „das hat sich mir so nicht bestätigt“, sagt Oberstaatsanwalt Lückemann.

Das Opfer der Messerattacke war dazwischen gegangen, als Nicole L. und ihre Begleiter Fahrgäste bedrohten und anspuckten. Daraufhin stiegen sie mit dem jungen Mann in Lütten Klein aus dem Bus aus und schlugen ihn zusammen. Als er sich entfernte, lief Nicole L. Ermittlern zufolge hinterher und stach ihm mit einem neun Zentimeter langen Messer in den Rücken. Durch Glück kam der Mann mit leichten Verletzungen davon.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen