zur Navigation springen

Hagenow : Mehr Wohnraum für Ältere in der Stadt

vom

Der Wunsch nach barrierefreien altersgerechten Wohnungen wird auch in Hagenow größer. "Wir haben das Problem rechtzeitig erkannt", so Hasche, Geschäftsführer der Hagenower Wohnungsbau GmbH.

svz.de von
erstellt am 15.Jul.2011 | 11:12 Uhr

Der Wunsch nach barrierefreien altersgerechten Wohnungen wird auf Grund des demographischen Wandels in Deutschland auch in Hagenow immer größer. "Wir haben das Problem rechtzeitig erkannt", so Michael Hasche, Geschäftsführer der Hagenower Wohnungsbau (WOBAU) GmbH. "Uns ist es wichtig, dass die älteren Menschen so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden und in ihrem gewohnten Wohnumfeld leben können. Dafür aber müssen die Wohnungen auch entsprechend gestaltet werden."

In Hagenow wurde und wird in der Beziehung viel getan. Nachdem der Wohnpark "Uns Hüsung", Betreutes Wohnen in Hagenow, mit fünf Häusern und je 23 altersgerechten Wohnungen fertig gestellt worden ist, soll nun der zweite Schritt kommen, war vom Geschäftsführer zu erfahren.

Ab Anfang August beginnt zum Beispiel in der Möllner Straße 17 der Einbau eines Aufzuges. Die gerade frei gewordenen Vier-Raum-Wohnungen in dem Aufgang erhalten eine Grundrissänderung. Die Küche wird für den Aufzug genutzt und das Kinderzimmer wird dann zur Küche umfunktioniert. Am Ende sind es dann barrierefreie Zwei-Raum-Wohnungen mit Aufzug. Der Einbau der Aufzugsanlage wird etwa 100 000 Euro kosten. Auch für das Jahr 2012 sind weitere Sanierungs- und Umbauarbeiten in den Wohnblöcken der WOBAU vorgesehen. Vorausgesetzt, es sind in einem Aufgang alle Wohnungen leergezogen.

Gleichzeitig mit dem Umbau in der Möllner Straße 17 beginnen auch in der Möllner Straße 11 bis 17 und 19 bis 27 die Bauarbeiten für das Nachrüsten der Balkonanlagen. Hier müssen erst die Wohnzimmerfenster demontiert und dann durch Ausfräsen der Wände Platz für die größeren Balkontüren und das dazugehörige Fenster geschaffen werden. Die Balkonanlagen und der Einbau der Aufzugsanlage werden finanziell vom Land gefördert. Ende Oktober sollen die Arbeiten beendet sein.

"Perspektivisch gesehen haben wir aber schon weitere Pläne für barrierefreie altersgerechte Wohnungen", so Michael Hasche. "Die WOBAU hat das Gelände des ehemaligen Schornsteinbaus im Zentrum der Stadt (Friedrich-Heincke-Straße/Fritz-Reuter-Straße) erworben. Hier werden dann in mehreren neuen Häusern etwa 60 Wohnungen für ältere Bürger entstehen."

Die Nachfrage nach barrierefreien altersgerechten Wohnungen steigt ständig, in Hagenow hat man sich da rechtzeitig darauf eingestellt und Schritt für Schritt entsprechende Maßnahmen beim Umbau und Neubau geplant und auch umgesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen