zur Navigation springen

Stadt investiert 330000 Euro in die Kapazitätserweiterung : Mehr Platz für Parchims Bücher

vom

Nach acht Monaten Umbauzeit ist Parchim Stadtbibliothek "eröffnet" worden. Bürgermeister Rolly wusste auch nicht so recht, was die richtigen Worte waren für die 330 000 Euro-Investition.

svz.de von
erstellt am 16.Jun.2011 | 11:41 Uhr

Nach gut acht Monaten Umbauzeit ist Parchim Stadtbibliothek gestern "eröffnet, wiedereröffnet" worden. Bürgermeister Bernd Rolly wusste auch nicht so recht, was die richtigen Worte waren für die 330 000 Euro-Investition, die im Mai 2008 bereits auf den Weg gebracht worden war. "Denn immerhin ist unsere Bibliothek zu keinem Zeitpunkt des Baus geschlossen gewesen", sagte Rolly gestern anlässlich eines kleinen Empfangs mit den an diesem Projekt Beteiligten.

Tatsächlich war der Umbau bei laufendem Bibliotheksbetrieb erfolgt. Ein Umbau, mit dem es auf eindrucksvolle Weise gelungen ist, die Fläche für die Bibliothek und (nicht ganz nebenbei) auch für das Archiv zu erweitern. Möglich war das, weil zum einen Anfang 2008 die Verwaltung aus der Stadthalle ins Stadthaus gezogen war. Andererseits - und dafür gab es gestern nochmals den Dank von Bürgermeister Rolly an die Stadtvertretung - hatte das Parlament beinahe im gleichen Atemzug beschlossen, die 330 000 Euro in die Hand zu nehmen, die das jetzt erfolgreich beendete Vorhaben kostete. Und das zu einer Zeit, in der die Stadt mitten in der Haushaltskonsolidierung war. Zwar war im Dezember 2008 nochmals auf die Bremse getreten und das Gesamtvorhaben in drei nutzungsfähige Einzelabschnitte unterteilt worden. Dann aber stand die Finanzierung, erfolgte nach einem halben Jahr auch die Ausschreibung.

Jetzt ist es geschafft. Und der Vorteil der Investition liegt auf der Hand: Statt vorher rund 685 Quadratmeter stehen Bibliothek und gegenwärtig ca. 1300 Lesern jetzt rund 880 Quadratmeter zur Verfügung - auf zwei Etagen, die nun mit einer Treppe direkt verbunden sind. Wesentlich großzügiger als vor dem Umbau können die etwa 40 000 Bücher und 10000 AV-Medien (Audio /Video) in den Regalen präsentiert werden. "Schön sind auch die vielen, den jeweiligen Altersgruppen angepassten Nischen und Sitzecken und die helle Freundlichkeit der Räume", freut sich Bibliotheksleiterin Barbara Holdt.

Auch für sie und ihre Mitarbeiter haben sich die Bedingungen deutlich verbessert, von sehr bescheidenen 37 Qua dtratmetern für Büro- und Beratungsfläche auf nun 80 Quadratmeter. "Man darf schließlich nicht vergessen, dass Bibliothek nicht für alle Freizeit, sondern für manche eben auch Arbeit ist," begrüßte Rolly, dass die Parchimer Stadtbibliothek jetzt endlich auch über vernünftige Arbeitsbedingungen verfügt.

Ob es tatsächlich bei den genannten 330 000 Euro bleiben wird, ist noch nicht klar. Denn noch liegen nicht alle Schlussrechnungen vor. Gelohnt habe es sich aber auf alle Fälle, das Geld - wobei es sich komplett um Eigenmittel der Stadt handelt - in die Hand zu nehmen. "Mit der Bibliothekserweiterung haben hier etwas geschaffen, um das uns manche Bildungeinrichtung wahrscheinlich beneidet", ist sich Rolly sicher. Hoffnung haben er und Bibo-Leiterin Holdt, dass das Haus künftig mehr genutzt wird und neue Leser gewinnen kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen