Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock : Martin Stoll erhält keinen neuen Kontrakt

hansa_70.jpg

Martin Stoll muss Hansa Rostock zum Saisonende verlassen. Gestern teilte der Verein es dem Innenverteidiger mit. "Wir haben uns entschieden, den Vertrag mit ihm nicht zu verlängern."

von
12. Mai 2011, 08:56 Uhr

Martin Stoll muss Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock zum Saisonende verlassen. Gestern teilte der Verein es dem Innenverteidiger mit. "Wir haben uns entschieden, den Vertrag mit ihm nicht zu verlängern. Wir mussten lange überlegen, aber wir möchten einen möglichst großen Innenverteidiger, einen richtigen Turm in der Schlacht", erklärte FCH-Trainer Peter Vollmann.

Stoll ist nach Keeper Andreas Kerner, René Lange, Daniel Becker, Enrico Neitzel und Malick Bolivard der sechste Kicker, der keine Zukunft bei den Ostseestädtern hat. Im Falle von Hendrik Großöhmichen sei die Entscheidung noch nicht gefallen. Nach der Absage an Stoll wollen die Norddeutschen aber noch einen zentralen Abwehrmann verpflichten. Auch wenn Stephan Gusche gestern nach überstandenem Kreuzbandriss erstmals wieder mit dem Team trainierte. "Er hat einen guten Eindruck hinterlassen, wenngleich es jetzt in Zweikämpfen nicht zur Sache ging. Wir werden ihn langsam wieder heranführen. Es bringt ja nichts, wenn wir Stephan in den letzten anderthalb Wochen noch einem unnötigen Risiko aussetzen", so der Rostocker Coach.

Der neue Verteidiger dürfte wahrscheinlich aus dem Ausland kommen. "Der deutsche Markt ist schwierig. Zudem müssen wir den Spieler mit unseren wirtschaftlichen Mitteln auch finanzieren können", erklärte Vollmann. Dabei könnten die Verantwortlichen über eine Rückholaktion von Orestes (von 2007 bis 2101 in Rostock) nachdenken. Manager Stefan Beinlich wollte den Brasilianer nach dem Abstieg im vergangenen Jahr unbedingt halten, doch der 30-Jährige ging zum portugiesischen Erstligisten Naval 1º de Maio. Durch den Zweitliga-Aufstieg könnten die finanziellen Mittel bestehen, den Abwehrmann zu verpflichten, zumal er mit seinem jetzigen Club vor dem Abstieg in die zweite Liga steht.

Und auch im Mittelfeld müssen die Ostseestädter Plan B bemühen, da Wunschkandidat Tobias Rathgeb abgesagt hat. Der Schwabe bleibt in Stuttgart, erhält dort einen Vier-Jahres-Vertrag und anschließend eine Anstellung im Nachwuchsbereich. Einen Ersatzkandidaten können sich die Rostocker bereits am Sonnabend anschauen. Mit Ahlen kommt Nils-Ole Book (97 Zweitliga-Partien für Ahlen und Duisburg) in die DKB-Arena. An dem 25-Jährigen soll Hansa großes Interesse haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen