Heute werden erste Lkw-Ladungen erwartet : Lieferverzug bei Salz im Sternberger Amt

Im Amt Sternberger Seenlandschaft gibt es derzeit noch nicht ausreichend Salz für den bevorstehenden Winterdienst. Dieser Service wird in den Gemeinden von landwirtschaftlichen Betrieben durchgeführt.

von
22. November 2010, 11:17 Uhr

Sternberg | In den Städten sind die Bauhöfe für das Räumen und Streuen zuständig. 130 Tonnen Salz, rechtzeitig im September vom Amt zentral für alle Gemeinden bestellt, sind jedoch noch nicht eingetroffen, berichtete Ordnungsamtschef Eckardt Meyer, der in dieser Frage täglich telefonisch nachhakte. "Ich denke, das ist deutschlandweit ein Problem. Viele Kommunen haben aus den Erfahrungen des vergangenen Winters die Konsequenz gezogen, dass sie extra große Mengen Salz bestellen. Und das wirkt sich eben in den Lieferzeiten aus", meinte er.

Aber nichtsdestotrotz soll es am heutigen Montag losgehen und die ersten Lkw-Ladungen Salz im Amt Sternberger Seenlandschaft eintreffen. In vergangenen Jahren kamen diese Lieferungen spätestens Anfang November. Doch auch mit diesen Verspätungen könne man leben, so der Ordnungsamtschef. Schließlich sind zum Glück noch keine Schneeflocken gefallen und die Dienstleister und Bauhöfe haben noch Reserven. "Und alle sind solidarisch untereinander", versicherte er. Überhaupt ist er mit der Arbeit der Dienstleister aus der Landwirtschaft sehr zufrieden und freut sich über deren gewissenhafte Arbeit. Gibt es Probleme im Winterdienst, so haben die meist ganz andere Ursachen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen