Rostocker Kanute Gordan Harbrecht : Lernen von Olympiasiegerin Portwich

Das trübe Trainingswetter in Rostock kann Gordan Harbrecht (l.) jetzt erst mal hinter sich lassen. Er fliegt nach Florida. Seine Trainerin Ramona Portwich (r.) bleibt jedoch hier, kümmert sich um den Kanu-Nachwuchs. Karen Hacke
Das trübe Trainingswetter in Rostock kann Gordan Harbrecht (l.) jetzt erst mal hinter sich lassen. Er fliegt nach Florida. Seine Trainerin Ramona Portwich (r.) bleibt jedoch hier, kümmert sich um den Kanu-Nachwuchs. Karen Hacke

Gordan Harbrecht vom Rostocker Kanu-Club muss sich jetzt nicht mehr allein auf der Warnow quälen, um sich in Form zu halten. Ihm zur Seite steht die Kanu-Olympiasiegerin und Weltmeisterin Portwich.

von
05. November 2010, 12:08 Uhr

Rostock | Die ehemalige Weltklasse-Sportlerin ist seit Januar Coach für den Nachwuchs am Olympiastützpunkt und guckt am Vormittag auch auf die Finger von Gordan Harbrecht, der seit diesem Jahr der Nationalmannschaft angehört. "Er hat großes Potenzial. Da ist auf jeden Fall noch etwas rauszuholen, sonst hätte er es allein nicht schon soweit gebracht", sagt die 43-Jährige über ihren ältesten Schützling.

Die Trainingspläne kommen zwar weiterhin von Jürgen Lickfett, dessen Neubrandenburger Leistungsgruppe Harbrecht offiziell angehört. Doch Portwich gibt die entscheidenden Tipps vor Ort, denn der 24-Jährige wollte aufgrund seines Maschinenbau-Studiums in der Hansestadt bleiben.

Auch auf die Ernährung wird geachtet

"Ich fahre mit dem Motorboot mit, gucke nach seiner Technik, wir machen Laktattests sowie Videoaufnahmen. Und ich achte auch darauf, wie er sich ernährt", erklärt die gebürtige Rostockerin, die nach neunjähriger Nationaltrainertätigkeit in Österreich nun wieder zurück an die Ostsee gekehrt ist.

Gordan Harbrecht freut sich darüber: "Ich bin froh, dass jemand da ist." Und dann auch noch solch eine erfahrene Rennkanutin, von der er sich bestimmt einiges abschauen kann auf dem Weg zu seinem ganz großen Ziel: Olympische Spiele 2012 in London.

Gestern ging es für Harbrecht nach Florida. Gemeinsam mit der Nationalmannschaft wird sich der Hansestädter drei Wochen lang im Warmen fit für die kommende Saison machen. Bereits Anfang der Woche wusste Gordan bei einem Stufentest des Bundeskaders in einer Gegenstromanlage in Potsdam zu überzeugen. "Toll, dass er in diese Maßnahmen integriert ist. So muss er hier nicht die ganze Zeit bei Minusgraden paddeln", sagt Portwich.

Den Trip nach Amerika macht Harbrecht jedoch ohne seine Trainerin. Allein ist er dort aber dennoch nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen