Lange Nacht der Wirtschaft - 80 Firmen öffnen ihre Türen und geben Einblicke in die Unternehmerwelt

von
19. August 2008, 09:52 Uhr

Schwerin/Rostock - Werften, Brauereien und die drei Tageszeitungen des Landes machen ebenso mit wie Hersteller von Auto- und Flugzeugteilen, Rundfunksender, Technologiefirmen, Einrichtungshäuser oder Betriebe der Freizeitbranche: Mecklenburg-Vorpommern Unternehmen öffnen die Werktore zur langen Nacht der Wirtschaft.

In Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und Stralsund wollen am 10. September mehr als 80 Firmen – darunter 16 Unternehmen aus Schwerin – Einblicke hinter die Kulissen der Wirtschaftswelt geben, teilte die Agentur für Arbeit Schwerin gestern mit. Schirmherr der Veranstaltung ist Ministerpräsident Harald Ringstorff (SPD).

Mit der erstmals 2007 in Neubrandenburg organisierten Wirtschaftsnacht laden die Unternehmen nun erstmals landesweit in den vier Arbeitsamtsbezirken zum Stöbern durch das Betriebsgelände ein und informieren rund um das Thema Arbeit und Ausbildung.

„Wir wollen mehr mit unseren Pfunden in der Wirtschaft wuchern, als ständig zu beklagen, was wir nicht haben“, sagte Helmut Westkamp, Chef der Schweriner Arbeitsagentur, gestern. Die Nacht der Wirtschaft solle für mehr Transparenz sorgen und ein wenig Licht in die Welt der Wirtschaft bringen. In Neubrandenburg hatten im vergangenen Jahr mehrere tausend Neugierige die Betriebe erobert.

„Wir wollen die Menschen in unserem Land neugierig machen auf die Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern“, erklärte Thomas Schunck, Chefredakteur dieser Zeitung, die ebenfalls zwischen 17 und 23 Uhr die Verlagstüren und Druckereitore für junge Leute, ihre Eltern und Interessierte öffnet.

Mit der Gemeinschaftsaktion wollen die Unternehmen vor dem Hintergrund des wachsenden Fachkäftemangels und der gleichzeitig rapide sinkenden Zahl an Ausbildungsbewerbern für die verschiedensten Berufe werben.

In der Region Schwerin öffnen unter anderem die Brauerei, die Firmen Flamm-Aerotec, der Anlagerbauer KGW, aber auch die Stadtwerke, das Premiere-Service-Center oder der Nahverkehrsbetrieb ihre Türen.

In der Region Rostock beteiligen sich u. a. der NDR, die Neptun-Werft, Ikea, Scandlines und eine Kraftwerk- und Netzgesellschaft an der Aktion. Zwischen 17 und 23 Uhr ist ein kostenloser Bus-Shuttle eingerichtet, der die Besucher zu den Unternehmen ihrer Wahl bringt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen