Kreuzfahrt Splitter

von
23. September 2008, 06:09 Uhr

Die Luxusliner 2008
Die größten Kreuzfahrtschiffe dieser Saison waren die 295 Meter lange „Norwegian Jewel“, die 294 Meter lange „Celebrity Constellation“, die 290 Meter messenden „Carnival Splender“, „Crown Princess“ und „Ventura“. Dicht gefolgt von der „Arcadia“ und der „Eurodam“ mit jeweils 280 Metern Länge sowie der „Orania“ mit 261 Metern.

Weihnachtsbesuch
Passagiere der „Black Watch“ können 2009 über den Rostocker Weihnachtsmarkt schlendern. Der Kreuzliner hat sich für den 15. Dezember 2009 angekündigt und ist der Erste, der in den kälteren Monaten Warnemünde ansteuert. Andere deutsche Kreuzfahrthäfen stehen schon länger auf den Fahrplänen der Reedereien. So werden auch außerhalb der offiziellen Saison Touristen in die Hafenstädte gelockt.

Kreuzfahrer auf Rügen
Immer mehr Kreuzfahrer zieht es auf die Insel: Den größten Passagierzuwachs verzeichnet der Kreuzfahrthafen Sassnitz/Mukran auf der Insel Rügen. 22 366 Urlauber setzten ihren Fuß auf die Urlaubsinsel. 2007 waren es gerade einmal 3500. Die meisten kamen mit der „Aidabella“ an die Küste.

Giganten in Rostock

Länger als 250 Meter – solche Ausmaße hatte mehr als die Hälfte der Liner, die Rostock in der aktuellen Kreuzfahrtsaison angelaufen haben. Mit 295 Metern Länge führt die „Norwegian Jewel“ die Rekordliste an. Gleich elfmal machte sie in Warnemünde fest. Achtmal steuerte die 294 Meter lange „Celebrity Constellation“ Rostock an.

Mehr Passagiere
Deutsche Häfen erwarten 2009 noch mehr Besuch von noch größeren Luxuslinern. So werden in Rostock mehr als 50 Prozent der zu erwartenden Schiffe eine Länge zwischen 250 und 300 Metern haben. Hamburg will 25 Prozent mehr Passagiere begrüßen. In Lübeck werden laut Plan 24 Kreuzfahrtriesen festmachen – in diesem Jahr waren es gerade einmal 14.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen