Kraftfahrer mit Schutzengel - Wie durch ein Wunder überlebten sie schwere Verkehrsunfälle

Bei Schmilau prallte ein Peugeot mit voller Wucht seitlich gegen einen Baum. Der Wagen wurde völlig zerstört. Foto: Christian Nimtz
Bei Schmilau prallte ein Peugeot mit voller Wucht seitlich gegen einen Baum. Der Wagen wurde völlig zerstört. Foto: Christian Nimtz

von
19. August 2008, 09:08 Uhr

Ratzeburg - Bei zwei schweren Verkehrsunfällen zwischen Schmilau und Mölln sowie auf der A1 wurden gestern ein 36-jähriger Autofahrer sowie ein 49-jähriger Lasterfahrer zum Teil schwer verletzt.

Bei Schmilau war ein Peugeot-Fahrer mit seinem Wagen frontal gegen einen Baum geprallt. Auf der Autobahn 1 zwischen Lübeck und Barsbüttel kam ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus Wallenhorst mit seinem leeren 40-Tonner aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der dreispurigen Autobahn ab und prallte dabei frontal in einen schwedischen Sattelzug, der gerade mit einer Reifenpanne auf den Seitenstreifen stand.

„Der 54-jährige Fahrer aus Helsingborg hatte dabei Glück im Unglück, denn zur Zeit des Aufpralls stand der Mann hinter seinem mit 24 Tonnen Kugellagern beladenen Sattelzug“. Der Auflieger des schwedischen Sattelzuges wurde auf der linken Seite komplett aufgerissen und genau wie Teile der Ladung stark beschädigt.

Der schwedische Fahrer erlitt durch den Unfall eine kleine Kopfplatzwunde oberhalb der Augenbraue.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen