Kommentar: Arbeitet!

von
17. Juli 2008, 07:56 Uhr

Liebe Politiker. Wir haben Euch gewählt und ihr sollt für uns in der Bürgerschaft arbeiten. Fünf Jahre lang, bis zum nächsten Urnengang. Klingt banal, ist aber das Grundprinzip unserer Demokratie. Was macht Ihr daraus? Ein Hin und Her, das oft genug vor dem Richter endet. So wie wahrscheinlich auch der Streit um das Bürgerbegehren dort landen wird. Jetzt steckt Ihr mal wieder in der Sackgasse. Es geht um Schulden. 220 Millionen Euro. Eine astronomische Zahl für jeden normalen Menschen. OB Methling will Vermögen der Stadt verkaufen, um die Miesen zurückzuzahlen. So wie jeder normale Mensch das mit seinen Schulden tun müsste. Die Mehrheit von Euch will das Vermögen lieber behalten – und die Schulden. Ihr könnt Euch nicht einigen. Das Hin und Her geht wieder los. Abwahl oder nicht? Methling, der zupackt, oder ein anderer? Vielleicht bekommt Ihr die Mehrheit erst für ein Bürgerbegehren und dann für den Rausschmiss sogar zusammen. Aber das wäre wieder nur Machtgeplänkel. Also, worauf wartet Ihr noch: Macht Euch endlich an Eure Arbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen