Theatergruppe vom ASB-Freizeithaus Sausewind Hagenow : Kleiner Prinz kam ganz groß raus

Simone Förster (l.) begrüßte gestern Vormittag die Besucher des Schwarzlichttheaters in der Hagenower Sporthalle in der Teichstraße. Dieter Hirschmann
1 von 2
Simone Förster (l.) begrüßte gestern Vormittag die Besucher des Schwarzlichttheaters in der Hagenower Sporthalle in der Teichstraße. Dieter Hirschmann

Die Schwarzlicht-Theatertrupppe um Förster, Leiterin des ASB Freizeithauses, zog gestern drei Mal mit ihrem Stück "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry, die Besucher in ihren Bann.

von
03. Dezember 2010, 10:19 Uhr

Mädchen und Jungen aus Lübtheen, aus Dorf Mecklenburg, aus Wittenburg, aus der Hagenower Heincke-Schule, vom Lesezirkel der Hagenower Werkstätten sowie Kinder aus der Schule zur individuellen Lebensbewältigung hatten gestern ihren Spaß. Die Schwarzlicht-Theatertrupppe um Simone Förster, Leiterin des ASB Freizeithauses, zog gestern gleich drei Mal mit ihrem Stück "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry, die Besucher in ihren Bann. Und nicht nur gestern. An insgesamt drei Tagen - mit dem heutigen Freitag - bringen die 23 Schüler des Schwarzlichttheaters ein kleines künstlerisches Meisterwerk auf die Bühne in der Sporthalle am Mühlenteich. Schon in den ersten beiden Tagen konnten sich bei sechs Auftritten über 1000 große und kleine Besucher von den Leistungen der Kinder, die aus dem gesamten Landkreis Ludwigslust kommen, überzeugen. Mit großen Engagement sind sie bei der Sache. Mit viel Beifall der Zuschauer holen sie sich jetzt den Lohn für monatelanges Proben an dem sehr anspruchsvollen Stück. Unter der Leitung des Theaterpädagogen André Manecke waren die Mädchen und Jungen seit Februar dabei und machten sich mit dem Thema vertraut, bauten Requisiten und lernten ihre Rollen. Schwarzlichttheater ist etwas ganz Besonderes, es wird in einem völlig verdunkelten Raum gespielt. Als Lichtquelle dienen Schwarzlicht-Lampen, die ausschließlich weiße oder neonfarbene Gegenstände oder Kleidungsstücke zum Leuchten bringen und somit für die Zuschauer sichtbar erscheinen lassen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesfamilienministerium über das Bundesprogramm "Vielfalt tut gut". Heute Abend 19 Uhr haben die Hagenower letztmalig die Möglichkeit, die kleinen Künstler bei großem Theater zu erleben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen