zur Navigation springen

Parchim/Lübz: Viele Chancen für junge Leute : Kleine Projekte mit großer Wirkung

vom

Die Vielfalt der Projekte des Förderprogramms "Stärken vor Ort" ist beachtlich. Mit dabei ein Projekt, das Jugendlichen die Berufe der Region bekannt machen soll und dabei ihre sozialen Kompetenzen fördert.

Die Vielfalt der Projekte des Förderprogramms "Stärken vor Ort" ist beachtlich. Mit dabei ist zum Beispiel ein Projekt, das Jugendlichen die Berufe der Region bekannt machen soll, ihnen Alternativen bietet und dabei ihre sozialen Kompetenzen fördert. Hierzu führen die Jugendlichen Interviews mit Senioren, sie besuchen ansässige Unternehmen, recherchieren im Internet und erstellen daraus eine Dokumentation. Diese wiederum bildet die Grundlage für eine Wanderausstellung, die am Ende des Jahres im Mehrgenerationenhaus in Lübz und danach an verschiedenen Schulen vorgestellt wird.

Inhalt eines weiteren Projektes ist es, Jugendlichen im Raum Sternberg unterschiedliche sportliche Angebote sowie eine berufliche Frühorientierung anzubieten. Ehrenamtliches, qualifiziertes Personal der offenen Jugendarbeit unterstützt die Jugendlichen, für sich eine positive Lebenseinstellung zu gewinnen und somit durch eine gefestigte Persönlichkeit mit klarer Zukunftsvorstellung auch extremistischen Positionen entgegenzutreten.

Spannend wird mit Sicherheit auch das Projekt des Aphasikerzentrums Mecklenburg-Vorpommern e. V., welches das Ziel verfolgt, Jugendliche und Aphasiker durch die Projektarbeit zusammenzubringen und dadurch neuartige Blickwinkel zu eröffnen. Die Jugendlichen lernen den Menschen hinter der Behinderung kennen und profitieren vom Mut der Betroffenen. Mit der gemeinsamen Arbeit an einer Fotoausstellung erlangen und vertiefen die Jugendlichen Kenntnisse in der Fotografie und im Projektmanagement.

In den anderen Mikroprojekten entwickeln die Jugendlichen ihre Kernkompetenzen beispielsweise durch Theaterspielen, sie lernen Bauberufe im Naturbausektor kennen oder werden im Fortsetzungsprojekt "Rettungsring" der AWO gGmbH durch aufsuchende und individuelle Arbeit motiviert, fehlende Schulabschlüsse nachzuholen und werden in Praktika und Ausbildungsplätze vermittelt. Kontakt: Landkreis Parchim

Koordinierungsstelle STÄRKEN vor Ort

Vera Bonßdorf, Tel.: 03871 722-140

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jun.2011 | 11:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen