Bildhauer-Workshop in Bützow : Kinderträume in Holz gehauen

Bildhauerin Barbara Wetzel (2. v. l.) zeigt den Kindern, wie sich das Holz am besten bearbeiten lässt. Evelyn Bubber-Menzel
1 von 4
Bildhauerin Barbara Wetzel (2. v. l.) zeigt den Kindern, wie sich das Holz am besten bearbeiten lässt. Evelyn Bubber-Menzel

In einem Workshop mit der Bildhauerin Barbara Wetzel aus Katelbogen hämmerten Schüler der Freien Schule Bützow ihre Träume ins Holz. Werden diese Kinderträume wahr? Morgen wird es eine Ausstellung geben.

von
07. Mai 2013, 10:44 Uhr

Hammerschläge schallen in diesen Tagen vom Schulhof der Freien Schule Bützow in der Kirchenstraße. Sind doch zehn Kinder dabei, zusammen mit der Bildhauerin Barbara Wetzel aus Katelbogen ihre Träume in Holz zu hauen. "Künstler für Schüler" nennt sich das landesweite Projekt, an dem sich Barbara Wetzel schon zum zehnten Mal beteiligt und bei dem sie nun den Kindern der vierten bis sechsten Klasse dabei hilft, ihre Ideen bildhauerisch umzusetzen. Diesmal geht es um das Motto "Wie sehe ich mich in 20 Jahren?" - Keine einfache Aufgabe. Doch ordnet sie sich ein in das Thema der gegenwärtigen Projekttage an der Freien Schule überhaupt, das durchweg dem Thema "Träume" gewidmet ist.

So gibt es neben dem Bildhauer-Workshop auch noch ein musikalisches Projekt, bei dem die Schülerinnen und Schüler das Musical "Schule der Träume" einstudieren. Damit im Zusammenhang stehen die Projekte Schauspielerei, Kulissen- und Requisitenbauer, Kostüme und Medien. Während also die einen auf der Bühne träumen, versuchen dies die zehn Mädchen und Jungen im Bildhauer-Workshop beim Umgang mit den Eichenstämmen. "Es geht darum, Vorstellungen über das Wünschen zu entwickeln", sagt die Bildhauerin Barbara Wetzel, die selbst weiß, wie schwierig die Arbeit mit dem Holz sein kann. Sie zeigte den Schülern, wie der Baumstamm entrindet wird, wie man mit dem Farbspray seinen Entwurf auf das Holz bringt und wie man mit dem Stechbeitel und dem Knüppel (dem Hammer) umgeht. Klare Vorstellungen von sich in 20 Jahren hat z. B. die elfjährige Theresa Schulz aus Qualitz. Sie hat zu Hause ein Pony und fertigt eine Plastik mit Pferdekopf und sich im Hintergrund. "Ich hab’ schon immer gern geschnitzt. Und da dachte ich, es ist doch eine Chance, mal so etwas mitzumachen, wenn wir schon eine echte Künstlerin hier haben", sagt sie. "Mein Traumjob ist Landwirt", erzählt Tilmann Schramm (12) aus Bützow - und formt einen Bauern. Ein Phantasiebild zaubert Felix Lehmann (12) aus Neuendorf. Einen Tischtennisspieler formt Jonas Walther (10) aus Klein Upahl, der mal ein Tischtennis-Star werden möchte, und einen Fußballspieler mit Ball unterm Arm hat Kornelius Wolschon (12) fast fertig. Die Holzskulpturen sind am morgigen Mittwoch ab 15 Uhr und das Musical ab 15.30 Uhr in der Turnhalle der Freien Schule in der Pfaffenstraße zu sehen. Alle Interessenten sind dazu eingeladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen