Kinder ratlos: Warum macht Ihr unsere Kita kaputt?

von
08. Juni 2008, 07:17 Uhr

Rostock - Kaputte Rutsche, ruiniertes Spielhaus, Gerümpel: Die Kinder aus dem „Kinderhaus im Warnowpark“ sind so verzweifelt. In fast regelmäßigen Abständen vergreifen sich Rowdys an den Spielgeräten. „Die kaputten Teile lagen komplett durcheinander“, sagt Ulrike Bürger vom Elternrat. „Eigentlich haben die Kinder hier ihre Werkstatt.“

Durcheinander im Spielhaus
Tag für Tag pflegen die Eltern gemeinschaftlich das Gelände. Die Väter haben kleine Hütten gebaut, in denen ihr Nachwuchs nach Herzenslust spielen konnte. Jetzt herrscht hier Chaos – nicht zum ersten Mal. „Schon mehrmals wurde auf dem Außengelände der Kita etwas von den Spielgeräten zerstört“, erzählt Bürger. Der materielle Schaden sei nicht hoch, aber die ganze Arbeit, die im Spielplatz steckt, um so wertvoller.

Jetzt wollen sich die Eltern schützen – vielleicht mit Bewegungsmeldern oder Alarmanlagen. Sie diskutieren noch. Das Gebäude habe schon eine Anlage, berichtet Leiterin Nicole Manske.

Drei ähnliche Fälle in diesem Jahr
Hauptkommissarin Yvonne Burand von der Polizeidirektion befürwortet solche Schutzmaßnahmen. Sie seien effektiv: „Die Kitas sind kein Einbruchsschwerpunkte mehr.“ Drei ähnliche Fälle wie im „Kinderhaus Warnowpark“ hatte es in diesem Jahr schon gegeben: Im Segelmacherweg, in der Kita in der Lomonossowstraße und in der zum Lebensbaum. Kinder und Eltern hoffen auch auf die Mithilfe der Nachbarn. Burand hofft, dass sich Zeugen bei der Polizei melden. Gleichzeitig suchen die Eltern der Awo-Kita im Segelmacherweg Sponsoren: ein wenig Material für die Reparaturen der Spielgeräte.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen