Junger Mann liebt ältere Frau

23-24166507_01.jpg

Seit einigen Jahren ist nicht nur bei Prominenten ein Trend zu beobachten, der bereits als modernes Mrs.-Robinson-Phänomen bezeichnet wird: Junger Mann liebt ältere Frau.

von
08. Oktober 2008, 12:34 Uhr

Nordwestmecklenburg - Für dieses Phänomen mag es viele Gründe geben, praktisch ist es allemal, denn die Auswahl ist einfach größer. So lag das Durchschnittsalter der Frauen im Kreis Nordwestmecklenburg laut Statistischem Landesamt Ende vergangenen Jahres bei 44,2 Jahren, das der Männer hingegen nur bei 41,3 Jahren.

Das Durchschnittsalter lag im vergangenen Jahr im Kreis Nordwestmecklenburg bei 42,7 Jahren. Betrachtet man die Entwicklung seit 1990, zeigt sich, dass das Durchschnittsalter hier um 6,5 Jahre gestiegen ist. Damals betrug es nur 36,2 Jahre. Wenn die Menschen also immer älter werden und vor allem Frauen eine höhere Lebenserwartung haben, was liegt näher, als die alten Rollenmuster einfach umzudrehen und sich als junger Mann auch in höheren Altersgruppen nach der passenden Partnerin umzusehen oder als reife Frau einen jüngeren Partner in Erwägung zu ziehen?

Doch die Partnerwahl ist nur ein Aspekt der Entwicklung. Fakt ist auch: Zur Wende war Mecklenburg-Vorpommern das Land mit der jüngsten Bevölkerung in der ganzen Bundesrepublik. 35,8 Jahre betrug damals das Durchschnittsalter. In Deutschland lag es bei 39,3 Jahre. Damals hatte Hamburg die älteste Bevölkerung. Das Durchschnittsalter betrug damals dort 41,7 Jahre. Die „selektive Abwanderung insbesondere junger Menschen", so Jan Karpinski vom Statistischen Landesamt in einer Pressemitteilung, sowie das daraus jedenfalls teilweise resultierende Geburtendefizit und die gestiegene Lebenserwartung haben das Durchschnittsalter in den Jahren nach der Wende um 8,4 Jahre auf nun 44,2 Jahre steigen lassen und diese Entwicklung ausgelöst. „Aufgrund der höheren Lebenserwartung der Frauen war deren Durchschnittsalter Ende 2007 mit 46 Jahren um immerhin 3,6 Jahre höher als das der Männer mit 42,4 Jahre", so Jan Karpinski weiter.

Regional betrachtet zeigen sich große Unterschiede. So ist die Universitätsstadt Greifswald unter den kreisfreien Städten und Landkreisen Mecklenburg-Vorpommerns die Stadt mit dem niedrigsten Durchschnittsalter. Es beträgt hier 41,9 Jahre. Eine vergleichsweise junge Bevölkerung haben auch die Landkreise Nordwestmecklenburg mit 42,7 Jahre, Bad Doberan und Ludwigslust mit 43,4 Jahre. Am ältesten ist die Bevölkerung in der kreisfreien Stadt Wismar mit 45,4 Jahre.

Noch größere Unterschiede zeigen sich bei den 849 Gemeinden des Landes. Lüdersdorf (36,3 Jahre), Selmsdorf (37,4) und Niendorf (37,5) liegen im Landkreis Nordwestmecklenburg in unmittelbarer Nachbarschaft zu Lübeck in Schleswig-Holstein, so Jan Karpinski weiter. Die drei Gemeinden mit der ältesten Bevölkerung sind in den Landkreisen Nordwestmecklenburg - Bibow (50,5) -, Demmin - Hohenbollentin (51,2) - und Mecklenburg-Strelitz - Voigtsdorf (51,3) - zu finden.

Die Gründe für das sehr unterschiedliche Durchschnittsalter der Bevölkerung zwischen den Städten und Gemeinden sieht der Experte vom Statistischen Landesamt zum Beispiel in einem hohen Studentenanteil, großen Alten- und Pflegeheimen oder Kurbetrieben. Weitere Einflussfaktoren seien die Zu- und Fortzüge, insbesondere von jungen Menschen und Familien mit Kindern sowie die Höhe der Geburtenrate.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen