Jung, bunt, lustig – Bützow feiert Stadtfest

23-23636623.jpg
1 von 31

von
31. August 2008, 09:23 Uhr

Bützow - „Lang nicht mehr gesehen! Wie geht’s denn?“ – das hörte man oft auf der Langestraße. Alte Bützower treffen sich wieder, Umarmungen und Händeschütteln fast im Sekundentakt. Und es gibt viel zu entdecken in der eigentlich gewohnten Stadt: Vereine und Institutionen informieren über ihre Arbeit, Händler locken mit Schmuck oder neonfarbenen Putzlappen, und wer seinen Hunger bei Fisch oder Wurst gestillt hat, kann sich über die Künstler auf der Straße und dem Marktplatz freuen.

Ilona Parsch aus Sanitz erkundigt sich beim Verein Bützower Land über den Anschaffungswert einer Wärmepumpe. „Ich habe eine Ölheizung und 2000 Euro Heizkosten im Jahr“, sagt sie. Um die richtige Wärme geht es auch gegenüber beim Stand der JVA, die wieder ihre Grills verkauft, von Gefangenen hergestellt. „Ich find das Ding genial“, sagt der Rostocker Wolfgang Röhl. „Aber mein alter Grill ist noch nicht durch.“

Er arbeitet bei der Landtagsverwaltung, die vor der neuen Schule Besucher zum Mitmachen einlädt – zum Beispiel an der „Meckerwand“. Dort hängen viele bunte Zettel, jeder darf aufschreiben, was ihn stört. „Ausländer bekommen mehr Geld als Rentner“ steht auf einem – direkt darunter „Gegen rechtsradikale Dummköpfe, für Liberalismus“.

Laute Lacher schallen über den Marktplatz. „Bützows bunter Kessel“ sorgt für gute Unterhaltung, ob mit Tanz, Musik oder Kleinkunst – sogar international: Fünf junge, singende Mädchen aus der estnischen Partnerstadt Sillamäe machen Stimmung. Und es wird sogar romantisch – ein Heiratsantrag auf der Bühne. „Ich dachte erst, der Kerl ist verrückt, was will er denn jetzt?“, sagt Anja Mielke, als sie auf die Bühne gebeten wird. Aber sie sagt „Ja“.

In der Langestraße hat Uta Voßmann ihren kleinen Flohmarkt. Die Naumburgerin besucht eigentlich ihre Tante in Markgrafenheide, beim Gänsemarkt verkauft sie deren Trödel. „Hier in Bützow gibt es viele schöne Häuser, besonders das Rathaus hat mir gefallen.“

Samstagabend tanzt Alt und Jung zur Musik von „Impression“ auf dem Marktplatz bis in die Nacht – und träumt schon vom nächsten bunten Stadtfest. Von einem Urlaub in Portugal träumt Solveig Görs. Sie gewann den Hauptpreis der Tombola: 500 Euro von der SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen