zur Navigation springen

Kultursommerfestlich eröffnet : In Schwerin ist der Frühling erwacht

vom

Der Schweriner Kultur- und Gartensommer ist eröffnet. Fröhlich und farbenfroh präsentierte sich das "Frühjahrserwachen" am Wochenende. Höhepunkte: ein fröhliches Fest in der City und die "Klangwelle" am Burgsee.

svz.de von
erstellt am 29.Apr.2013 | 10:57 Uhr

Der Schweriner Kultur- und Gartensommer ist eröffnet. Fröhlich und farbenfroh präsentierte sich das "Frühjahrserwachen" am Wochenende. Tausende Gäste ließen sich gestern bei strahlendem Sonnenschein durch die Straßen der Innenstadt treiben , genossen fantasievolle Kleinkunst und Musik an vielen Orten in der City. Boutiquen und andere Läden öffneten ihre Türen zum entspannten Einkaufs erlebnis.

Die Kultur habe in der Landeshauptstadt einen besonderen Stellenwert, betonte Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow bei der offiziellen Eröffnung auf dem Marktplatz. "Deshalb setzen wir uns auch dafür ein, dass die Kultur in unserer Stadt ein Zuhause hat." Begleitet vom feurigen Trommelwirbel der Formation "Sambatocada", lud Gramkow die Gäste ein, den zahlreichen Darbietungen der Schweriner Musikschulen zu lauschen oder auch einmal einen Bummel durch den Großen Moor zu machen, wo es aus Anlass des 250. Geburtstages der Straße einen großen Kunsthandwerker-Markt gab.

Multimedial eingeläutet wurde der Schweriner Kultur- und Gartensommer auch in diesem Jahr von der "Klangwelle" am Ufer des Burgsees. Nachdem die Organisatoren das Spektakel am Freitagabend wegen Dauerregens abgesagt hatten, ging die beeindruckende Wasser-Show mit Laser-, Feuer- und Musikelementen doch noch am Wochenende über die Bühne. Tausende Gäste auf dem Bertha-Klingberg-Platz erfreuten sich an einem Programm unter dem Motto "Hollywood meets Broadway".

In einen "Garten der Klänge" verwandelte sich am Wochenende der Schlossgarten. Rund 20 Installationen des Franzosen Etienne Favre ermöglichten großen und vor allem kleinen Gästen ungewöhnliche Hörerlebnisse. "Es ist erstaunlich, was sich aus Alltagsgegenständen wie Filmdosen oder alten Töpfen machen lässt", sagte Besucherin Ulrike Brietenhagen.

Eine zufriedenstellende Bilanz des ersten Kultur- und Gartensommer-Wochen endes zog die Geschäftsführerin der Stadtmarketing-Gesellschaft, Martina Müller: "Das war ein toller Auftakt." Nächster Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist am Pfingstwochenende der "Pfingstjazz" - ein musikalischer Sinneszauber mit stimmungsvollem Jazzabend, Wandelkonzert, City-Jazz und jazzigem Kunstgenuss im Staatlichen Museum.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen