zur Navigation springen

Ganschower Stutenparaden : In Deutschland einzigartige Show

vom

Die Vorbereitungen für die Ganschower Stutenparaden laufen auf Hochtouren. Bereits zum 17. Mal präsentieren Gestütsleiter Friedhelm Mencke und sein Team im Juli ein spannendes Programm.

svz.de von
erstellt am 13.Jun.2013 | 11:14 Uhr

Die Vorbereitungen für die in Deutschland einzigartigen Ganschower Stutenparaden laufen auf Hochtouren. Bereits zum 17. Mal präsentieren Gestütsleiter Friedhelm Mencke und sein Team sowie zahlreiche freiwillige Helfer am 7., 14. und 20. Juli ein abwechslungsreiches Schauprogramm mit knapp 20 Schaubildern, die nicht nur für Pferdeliebhaber eine Augenweide sind. Vergangenes Jahr kamen zu den drei Stutenparaden mehr als 10 000 Besucher. "So viele wie noch nie", freut sich Mencke. Das unterhaltsame Programm mit mehr als 200 Pferden begeistert jedes Jahr immer mehr Besucher. Für die bevorstehenden Paraden setzt Mencke auf Bewährtes, plant aber auch viele neue Programmpunkte. Präsentiert wird dieses jährlich größte Ereignis des Gestüts erneut von der Schweriner Volkszeitung.

Familiäre Atmosphäre bei Stutenparaden wichtig

"Es werden nicht nur die schönsten Bilder der vergangenen Jahre gezeigt, sondern auch neue Schaubilder geboten. Zucht, Sport und Show werden im rasanten Wechsel gezeigt. Die Pferde stehen bei jedem Schaubild im Mittelpunkt", blickt der Gestütsleiter voraus. Mencke hängt nicht nur mit Herzblut an seinem Gestüt, sondern auch an den Stutenparaden. "Das ist mein Kind. Vor 17 Jahren habe ich die Paraden aus der Taufe gehoben", sagt er. Sein Ziel ist es, nicht nur Pferde-Experten mit der Schau anzusprechen, sondern ein breit gefächertes Publikum. "Wir legen Wert auf eine familiäre Atmosphäre."

Die Stutenparaden bestehen aus einzelnen Schaubildern. Das Schauprogramm beginnt an den drei Veranstaltungstagen im Juli jeweils um 13 Uhr und dauert bis ca. 17 Uhr. Einlass auf das Gestüt ist bereits immer um 9 Uhr, um 10.30 Uhr folgen Verkaufsveranstaltungen und um 11.30 Uhr startet ein Vorprogramm. Zu den traditionellen Bildern gehört Deutschlands größte Zweispännerquadrille, bei der sich auf einem Platz 16 Gespanne, 32 Pferde, 128 Hufe in wunderschönen Formationen, untermalt von passender Musik, zeigen werden. "Der Fahrsport wird in Ganschow groß geschrieben und in diesem Jahr jährt sich ein besonderes Ereignis zum 15. Mal: die Aufstellung des durch das Gestüt aufgestellten Weltrekords, dem Fahren eines 25-Spänners. Natürlich wird diesem Ereignis in den Schaubildern Tribut gezollt werden", sagt Mencke. Alle Pferde sollen zwar nicht angespannt, aber noch einmal in Originalordnung aufgestellt werden. "Die Menschen sollen die Macht dieses Gespannes sehen", schwärmt Mencke. "Es ist ein traumhaft schönes Bild." Den Zuschauern wird in einem Extrabild auch die 300 Meter lange Leine vorgeführt,die damals benötigt wurde, um die 25 Pferde anzuspannen.

Neben dem traditionellen Bildern wie "Römergespann" und dem "Kampf der Zweispänner", bei dem wieder sechs Fahrer um den Wanderpokal kämpfen, heißt es im Juli auch erstmals "Western meets Classic". Ein Western- und ein Dressurreiter zeigen hier ihr Können und tauschen dann die Pferde. "Die haben keine Ahnung von dem Pferd des anderen. Das wird ein großer Lacher",sagt Mencke.


Freilaufende Herde als krönender Abschluss

Höhepunkt und Abschluss jeder Ganschower Stutenparade ist die große freilaufende Herde. "Die Erde bebt, wenn die ungefähr 100 Pferde sich in ihrer ganzen Natürlichkeit auf dem Platz zeigen und dann in der Freiheit der mecklenburgischen Landschaft verschwindet um am Horizont wieder aufzutauchen", beschreibt Mencke die beeindruckende Szene.

Einer der Besucher wird nach der Veranstaltung zudem der glückliche neue Besitzer eines Fohlens sein, welches bei jeder Veranstaltung verlost wird. Bei der ersten Stutenparade am 7. Juli wird das Fohlen "Herzkönigin" verlost. "Die Tochter eines Trakehner-Hengstes. Beide Eltern sind S-Dressur-Pferde. Das Fohlen ist also auch für Züchter interessant", sagt Mencke.

Der Kartenvorverkauf für die 17. Ganschower Stutenparaden hat begonnen. Karten gibt es direkt beim Gestüt Ganschow unter Telefon 03 84 58/ 20 226. Auch in der SVZ-Geschäftsstelle in der Domstraße 9 können Pferdefreunde Karten für dieses Großereignis erwerben, Ticket-Servicenummer 0 38 43/69 53 84 60.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen