Immer mehr Gorodki-Fans

23-21637983.jpg

von
13. April 2008, 09:39 Uhr

Schwerin (Mueßer Holz) - Einen offiziellen Namen für das Frühlingsturnier der Schweriner Gorodki-Spieler gibt es noch nicht. „MV open“ würde den Nagel, oder besser das Holzstöckchen, wohl auf den Kopf treffen, befinden Trainer Friedrich Sterkel und sein Team. Spieler aus Neubrandenburg, Schwerin und Hamburg maßen am Sonnabend ihre Wurf-Kräfte auf der neuen Anlage in der Hegelstraße. Im Oktober war sie eingeweiht worden – als zweite Anlage in ganz Deutschland, auf der internationale Turniere ausgetragen werden können.

Ende August soll es so weit sein: Drei bis vier Tage lang will der neu gegründete Schweriner „Sportverein für nicht traditionelle Sportarten“ Gäste aus möglichst vielen Ländern begrüßen, in denen Gorodki längst Volkssport ist. Einladungen an Vereine in zwölf Nationen wurden verschickt, so Sterkel.
Gorodki ist vor allem in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion und in Skandinavien beliebt.

Migranten brachten den Sport vor einigen Jahren mit in die Landeshauptstadt. Der „Verein Freundschaft“ kümmerte sich um Platz, Training und Mitgliederwerbung. Sven Krüger ist in der rund 20-köpfigen Gorodki-Sparte der „Vorzeige-Deutsche“. Seit zwei Jahren betreibt er den Sport, bei dem mit Hilfe eines Schlägers (Bit) aus einer bestimmten Entfernung (Kon) ein vorgegebener Stapel Holzklötzchen (Gorodki) umgeworfen werden muss.

Ein gutes Integrationsprojekt, findet der 19-Jährige, bei dem gebürtige und Neu-Schweriner mit Spaß und Ehrgeiz zueinander finden und Vorurteile beseitigen helfen. Diese Chance haben in den vergangenen Monaten viele Schweriner genutzt. Friedrich Sterkel gab eine Menge Gorodki-Schnupperstunden zum Beispiel für Brecht-Schüler, Lindgren-Lehrer oder eine Gruppe Jugendlicher aus Norddeutschland, die ihr freiwilliges soziales Jahr absolvieren.

Wer mit seiner Klasse, seinen Freunden oder ganz allein einmal Gorodki ausprobieren möchte, kann sich an Friedrich Sterkel wenden, und unter der Schweriner Telefonnummer 303 57 55 und eine Probestunde vereinbaren. Offizielles Training ist jeden Montag, Mittwoch, Donnerstag von 14 bis 16 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag von 11 bis 14 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen