Im Ozeaneum leben Pinguine auf dem Dach

<foto>Bernd Wüstneck/dpa</foto>
Bernd Wüstneck/dpa

svz.de von
12. Juli 2010, 08:19 Uhr

Stralsund | Genau zwei Jahre nach der Eröffnung des Ozeaneums ist gestern auf der Dachterrasse eine Anlage mit Humboldtpinguinen eingeweiht worden. Das rundum begehbare, etwa 500 000 Euro teure Gehege verfüge über einen Felskomplex mit beheizbaren Bruthöhlen und ein rund 120 000 Liter fassendes Schwimmbecken, sagte Museumsleiter Harald Benke. Die neun Tiere stammen aus Tierparks in Rostock und Schwerin. Mit der Anlage wolle man auf die in freier Natur vom Aussterben bedrohte Pinguinart aufmerksam machen und sich zugleich am europäischen Zoo zuchtprogramm beteiligen, so Benke. Weltweit gebe es nur noch etwa 3000 bis 12 000 wilde Humboldtpinguine.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen