zur Navigation springen
Übersicht

18. Dezember 2017 | 21:39 Uhr

Im Haus der Eltern

vom

svz.de von
erstellt am 17.Mai.2010 | 11:02 Uhr

Brinckmansdorf | Im alten Ortskern von Kassebohm ist Karl-Heinz Laukner (62) groß geworden. Seit 1957 lebt er in der Straße Zu den Söllen. Seitdem er das 5000 Quadratmeter große Grundstück von seinen Eltern übernommen hat, wohnt er dort mit seiner Frau Heike. Da das Stück Land für das Ehepaar viel zu groß war, haben sie einen Teil verkauft. "Nun besitzen wir noch etwa 2900 Quadratmeter", sagt der 62-Jährige. Seine zwei Enkel Lara (2) und Lea (7) kommen ihren Großvater regelmäßig besuchen.
Laukner, der als Wohnungsverwalter in Rostock, Bad Sülze und Plau am See arbeitet, kennt jede Ecke von Kasse bohm und ist froh über die bauliche Erschließung seit Beginn der 90er-Jahre. "Denn der erwartete Verkehrsansturm blieb durch die vielen Nebenstraßen aus", sagt er. Durch das erweiterte Straßennetz sei der Ortsteil außerdem besser zu erreichen. "Über die entstandenen Radwege gelangt man mittlerweile sehr gut bis zum Schnatermann oder nach Dummerstorf", betont Laukner.
Auf den Ruhestand freut sich der Verwalter: "Dann kann ich meine freie Zeit einfach mal genießen und kann für meine Enkelkinder da sein."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen