Streit übern Gartenzaun, Teil 2 : Hund "Jacky" muss nicht zum DNA-Test

Jack-Russell-Rüde 'Jacky' bleibt der DNA-Test wohl erspart.Klawitter
Jack-Russell-Rüde "Jacky" bleibt der DNA-Test wohl erspart.Klawitter

Hund "Jacky" muss nicht ins Labor. Die Polizeidirektion Schwerin reagierte gestern auf unseren Artikel "Wegen Hundehaufen zum DNA-Test". Eine derartige Androhung hätte es nie gegeben. Der Betroffene bleibt bei seiner Aussage.

von
04. November 2010, 11:22 Uhr

Göhren | Hund "Jacky" muss nicht ins Labor. Die Polizeidirektion Schwerin reagierte gestern auf unseren Artikel "Wegen Hundehaufen zum DNA-Test". Eine derartige Androhung hätte es nie gegeben. Der Betroffene bleibt bei seiner Aussage.

Nach einer Strafanzeige gegen eine 41-jährige Frau und ein 14-jähriges Mädchen in Göhren, deren Hund seine Haufen auf einer Koppel hinterlassen haben soll, hätte es von den ermittelnden Beamten "keine Androhung von DNA-Tests von Hundekot gegenüber Betroffenen gegeben", sagte gestern Polizeisprecher Klaus Wiechmann. Beim Einsatz der Polizei am 24. Oktober in Göhren hätten die Beamten "weder geäußert noch den Eindruck erweckt, dass die Polizei beabsichtigt, DNA-Proben zu entnehmen und diese analysieren zu lassen".

Noch einen Tag zuvor hatte sich die Polizei gegenüber SVZ nicht zu diesem Vorwurf äußern wollen. Marcel Frädrich, Vater der von der Strafanzeige betroffenen Familie, bleibt bei seiner Aussage: Der wortführende Beamte hätte mit DNA-Test gedroht. "Das hat er auch vor meiner Frau und meiner Tochter erklärt." Aus diesem Grunde sei die Familie auch erschrocken gewesen, da der Beamte die hohen Kosten der Analyse von 5000 Euro oder mehr genannt hätte.

Reagiert hat gestern auch die Pächterin der Pferdekoppel, die die Strafanzeige gegen die Frädrichs stellte (Name d. Red. bekannt). Sie erklärt: Mehrfach seien Mitglieder der Familie auf der Koppel unterwegs gewesen. Neben einem zerschnittenen Zaun seien Spuren eines kleinen Hundes gefunden worden. Sie habe als Pächterin der Flächen das Recht, für ihre Interessen einzutreten: "Pacht ist wie Eigentum."

Die Familie Frädrich bestreitet, mit dem zerschnittenen Zaun zu tun zu haben. Die Kripo Crivitz ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen