zur Navigation springen

Zweites Opeltreffen in Bützow : Heiße Blitze erstrahlen in Bützow

vom

Etwa 85 Autos und ihre Eigentümer von verschiedenen Opelklubs aus dem Norden besuchten am vergangenen Wochenende das zweite Bützower Opeltreffen.

svz.de von
erstellt am 25.Jul.2011 | 11:54 Uhr

Das sind wahre Freunde: Etwa 85 Autos und ihre Eigentümer von verschiedenen Opelklubs aus dem Norden besuchten am vergangenen Wochenende das zweite Bützower Opeltreffen auf dem 17000 Quadratmeter großen Grundstück an der Tarnower Chaussee standen.

"Das Wetter ist uns egal, wir kommen trotzdem hierher", sagt Christoph Levetzow, der Mitglied bei den Opelfreunden Rostock ist. Der 30-Jährige präsentiert auf dem Gelände, über den der Duft von zahlreichen kleinen Grills zieht, seinen Manta B aus dem Baujahr 1982. Der Wagen ist einfach ein Hingucker: Flammen erstrecken sich über die Kühlerhaube des Mantas, reichen bis zur hinteren Tür. Der schwarze Lack sei noch die Originalanfertigung, und wenn die Sonne darauf scheine, funkelt tausend kleine Glitterpartikelchen wie Sterne in ihm. "Wenn ich einen Manta aufmotze, dann aber richtig", sagt der Opelfreak, der jedes erste Septemberwochenende zur Wohlenberger Wiek fährt. Auch die anderen Teilnehmer haben ihre Calibras, Astras, Vectras oder Corsas aufgemotzt. So wie David Paetow. Er will mit seinem Corsa B aus dem Jahr 1994 am "ShownShine"-Wettbewerb teilnehmen. Bei dem Wettstreit, bei dem die Sauberkeit, der technische Zustand des Autos sowie der Gesamtzustand beurteilt werden, hat er keine schlechten Chance. Diverse Anbauteile sowie der Ventildeckel sind verchromt, die Zahnriemen-Abdeckung ist vergoldet - aus dem Motor-Innenraum blitzt und blinkt es.

Helmut und Ingrid Wiemer nehmen auch am ShownShine-Wettstreites teil. Kein Wunder, die beiden sind mit einem P4 aus dem Jahre 1937 zum Treffen angereist. "Wir haben ihn zwischen Mai und September angemeldet und fahren mit ihm bei schönem Wetter, erzählt Helmut Wiemer. Er habe den Wagen bereits 1983 erworben, ihn dann aber fast zwanzig Jahre in der Garage stehen lassen. Schließlich hat er ihn doch repariert. "Der Schwerpunkt ist sehr hoch, er liegt nicht gut auf der Straße, so dass man sich beim Fahren sehr konzentrieren muss", sagt Wiemer. Dennoch: Er hat seinen Wagen liebevoll hergerichtet, auf dem Lenkrad ist statt eines Blitzes sogar ein Zepelin, das frühere Opelzeichen, zu sehen. Auto-Leidenschaft, die überzeugt: sein Wagen erreicht in seiner Kategorie mit 231 Punkten von 240 die Höchstpunktzahl beim ShownShine-Wettbewerb. Wiemer, aber auch die vielen anderen Opelfreunde, mögen die Atmosphäre bei dem Treffen. Besonders die Spiele kamen an. "Das ,Apfel beißen oder ,Bremsscheiben halten kannten wir noch nicht", sagt Karsten Stimm von den ,Opel-Blitzen Neubrandenburg. Er und noch sechs weitere Neubrandenburger haben gleich einen ganzen Party-Anhänger mitgebracht. "Die Stimmung ist immer gut, wo wir sind", sagt Stimm und grinst.

Auch bei den Leuten des Dallminer Opelklubs ist die Atmosphäre gut. "Wir sind immer die ersten, die hier sind und wir fahren auch als letzte ab", sagt Stephan Müller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen