Aktionstag gegen Gewalt am 15. Mai im Sportpark Lankow : Hansa und Werder als Zugpferde

Stellten das Programm vor: Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, SSC Breitensport-Vorsitzender Hans-Jürgen Barkholz, Heike Schmidt, Sozialministerin Manuela Schwesig und Mike Pauli vom Projekt 'Kinder stark machen' (v.l.).Koepke
Stellten das Programm vor: Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, SSC Breitensport-Vorsitzender Hans-Jürgen Barkholz, Heike Schmidt, Sozialministerin Manuela Schwesig und Mike Pauli vom Projekt "Kinder stark machen" (v.l.).Koepke

Am 15. Mai soll mit der "Sternenfahrt nach Schwerin" ein Zeichen gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit gesetzt werden. 30 Vereine und Organisationen wollen sich präsentieren.

von
04. Mai 2011, 03:48 Uhr

Der Countdown läuft: Am 15. Mai soll mit der "Sternenfahrt nach Schwerin" ein deutliches Zeichen gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit gesetzt werden. Rund 30 Vereine und Organisationen wollen sich von 10 bis 18 Uhr auf der "Toleranzmeile" im Sportpark Lankow in der Ratzeburger Straße präsentieren, da runter die ersten Fußball-Mannschaften von Hansa Rostock und Werder Bremen. "Wir rechnen mit bis zu 4000 Gästen", sagte Initiatorin Heike Schmidt gestern bei der Programmvorstellung.

Nach den ersten sportlichen Wettbewerben wird Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (Linke) als Schirm herrin die Veranstaltung um 11 Uhr offizie ll er öffnen. "Die Sportstadt Schwerin macht sich stark für Solidarität und Toleranz", betonte Gramkow, die sich ausdrücklich für das Engagement von Heike Schmidt und des Schweriner SC Breitensport bedankte. Unterstützt wird der Aktionstag auch vom Land. Die "Sternenfahrt" setze nicht nur ein Zeichen für ein welt offenes Schwerin, sondern ermutige gerad e Kinder und Jugendliche, sich sportlich mehr zu bewegen, erklärte Sozialm inisterin Manuela Schwesig.

Für Bewegung will am 15. Mai unter anderem die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit ihrem Projekt "Kinder stark machen" sorgen. "Im sportlichen Miteinander testen die jungen Menschen ihre körperlichen Grenzen aus und stärken zugleich ihr Selbstvertrauen", sagte Projektleiter Mike Pauli.

Anregungen zur sinnvollen Freizeitbeschäftigung soll der Aktionstag geben und zugleich für Zi vilcourage, Respekt und Nächstenliebe werben. Tanzschulen werden sich vorstellen, soziale Einrich tungen, die Schweriner Polizei und die Freiwillige Feuerwehr Cramonshagen zeigen ihr An gebot.

Zugpferde der Veranstaltung im Lankower Sportpark werden natürlich die Teams von Werder Bremen und Hansa Rostock sein. Die Spieler wollen Autogramme geben und mit ihren Fans ins Gespräch kommen. Bei einem Preisausschreiben von Werders Hauptsponsor, der Targo Bank, hatte Heike Schmidt einen Tag mit der Mannschaft gewonnen (wir berichteten). Auch bei den Verantwortlichen von Hansa Rostock fand Schmidt mit ihrer Idee schnell Gehör. "Wir kommen am 15. Mai gerne nach Schwerin und freuen uns darauf, gemeinsam mit allen, die das Anliegen der Veranstaltung - gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit - an diesem Tag unterstützen, ein Fest zu feiern", so Hansa-Präsident Bernd Hofmann in einem Grußwort.

Bei einem Turnier treten eine Traditionsmannschaft des FC Hansa, eine Auswahl mit ehemaligen Schweriner Fußball-Größen und ein Team der Stadtverwaltung gegeneinander an. Erwartet werden am Sonntag in einer Woche auch die früheren DDR-Nationalspieler Joachim Streich und Peter Ducke.

Noch bis zum 6. Mai können sich Städte und Gemeinden bewerben, die die Stafette der Sternenfahrt im kommenden Jahr weitertragen wollen. "Bisher hat schon der Verein ,Bunt statt Braun in Rostock sein Interesse signalisiert", berichtete Heike Schmidt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen