Hansa nur Außenseiter

Auf die Dribbelstärke von Fin Bartels (r./hier lässt er Düsseldorfs Claus Costa stehen) kommt es heute an.   Georg Scharnweber
Auf die Dribbelstärke von Fin Bartels (r./hier lässt er Düsseldorfs Claus Costa stehen) kommt es heute an. Georg Scharnweber

von
19. Februar 2010, 10:06 Uhr

Rostock | Schwächstes gegen bestes Team der Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga lautet das heutige Duell in der DKB-Arena, wo der gastgebende FC Hansa (14. Platz/24 Punkte) als Außenseiter auf den Dritten FC Augsburg (41) trifft. Holten die Gäste bislang 13 Zähler aus fünf Partien, so ist der FCH 2010 noch sieglos (zwei Remis in vier Auftritten), hat jedoch auch das ausgefallene Spiel gegen Union Berlin (Mittwoch 18.30 Uhr) in der Hinterhand. "Augsburg hat eine der besten Offensiven der 2. Liga und sorgt mit Traore sowie Ndjeng über die Außen für mächtig Gefahr. Aber wir sind gut vorbereitet, haben spezielle Trainingsformen gemacht und gehen guten Mutes in die Partie", so Hansa-Coach Andreas Zachhuber.

Trotz der 2:5-Schlappe zeigten die Ostseestädter im Hinspiel ihre vielleicht beste Saisonleistung. "Wir kamen zu einer Reihe ausgezeichneter Chancen, machten uns ein gutes Ergebnis aber durch individuelle Abwehrschnitzer kaputt", erinnert sich der 47-Jährige. Seine Devise für heute ist daher klar: "Vielleicht ein paar Möglichkeiten weniger, sie dafür effektiver nutzen und natürlich die Fehleranzahl in der Defensive minieren."

Die Gäste haben ihre Stärken eindeutig im Angriff und können mit Michael Thurk den derzeit treffsichersten Kicker (20 Tore) im deutschen Profifußball aufbieten. Daher kommen sie auch selbstbewusst in die Hansestadt. "Wir haben auswärts fast immer überzeugt, und es ist uns oft gelungen, sehr dominant zu spielen. Auch in Rostock werden wir wieder eine offensiv aufgestellte Mannschaft erleben, die versuchen wird, sich viele Möglichkeiten zu erspielen", so Augsburgs Coach Jos Luhukay.

Sein Pendant Zachhuber dürfte im Vergleich zum 0:0 in Koblenz mit Kevin Schöneberg (nach Denkpause zurück), Routinier Bradley Carnell (Sprunggelenks-Verletzung überwunden) sowie Fin Bartels (Gelb-Rot-Sperre abgesessen) einigen Akteuren wieder eine neue Chance geben und so versuchen, die Außenbahnen zu stärken.

Wohnungsunternehmen neuer Sponsor

Während es sportlich beim FC Hansa derzeit nicht recht läuft, verkündete die Marketingabteilung einen Erfolg. Mit Hilfe des Vermarkters konnte ein neuer Partner gewonnen werden - ein Rostocker Wohnungsunternehmen. Der vorerst bis zum Saisonende 2011 befristete Vertrag sieht ein umfassendes Aktionspaket vor. Über das finanzielle Volumen wurde nichts bekannt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen