zur Navigation springen
Übersicht

19. November 2017 | 11:39 Uhr

Handwerk ermittelt Top-Azubi

vom

svz.de von
erstellt am 13.Okt.2010 | 08:28 Uhr

Rostock | Finale im Nachwuchswettbewerb des Handwerks in MV: Die besten 16 Auszubildenden wetteiferten gestern in Rostock um den Titel Top-Azubis 2010. Zu dem inzwischen vierten landesweiten Berufswettbewerb der beiden Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern und Schwerin hatten sich in den vergangenen Monaten insgesamt 34 Auszubildende aus allen Landesteilen beworben - Raumausstatter, Mechatroniker, Hörgeräteakustiker, Metallbauer, Friseurin, Lackierer, Tischler, Zahntechniker, Elektroniker, Augenoptiker. Sie sind die Besten, die das Handwerk im Nordosten zu bieten hat. Die zehnköpfige Jury hat gestern entschieden: der beste Auszubildende des Handwerks steht fest, wird allerdings erst Anfang November in Rostock geehrt.

Mit dem Wettbewerb, der von dieser Zeitung unterstützt wird, wollen die Kammern junge Leute auf die guten Jobchancen in einem der etwa 20 000 Handwerksbetriebe im Land aufmerksam machen und sie für einen der mehr als 150 Berufe in dem Bereich begeistern. Wer könnte besser für die Ausbildung im Handwerk werben als die Azubis selbst, die mit großer Begeisterung einen Handwerksberuf erlernen, hatte Schwerins Kammerchef Edgar Hummelsheim den Wettbewerb begründet. Die Arbeits- und Aufstiegschancen für Schulabgänger stehen im Handwerk gut. In den nächsten Jahren werde in jedem dritten Betrieb ein Nachfolger gesucht, hatte Claudia Alder, Geschäftsführerin der Handwerkskammer Ostmecklenbrug-Vorpommern, kürzlich erklärt. Zudem bekommen die Betriebe den demografischen Wandel und die deutlich sinkenden Schulabgängerzahlen in MV zu spüren. In diesem Jahr blieben hunderte Lehrstellen aus Mangel an Bewerbern unbesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen