zur Navigation springen

Brandserie aufgeklärt : Haftanträge für zwei weitere Beschuldigte

vom

Gegen zwei weitere Beschuldigte seien gestern beim Amtsgericht Schwerin Haftanträge gestellt worden, teilt Staatsanwalt Stefan Urbanek unserer Redaktion mit. Beide Männer stammten aus Ludwigslust, heißt es weiter.

svz.de von
erstellt am 15.Mär.2011 | 08:54 Uhr

Ludwigslust/Schwerin | Gegen zwei weitere Beschuldigte seien gestern beim Amtsgericht Schwerin Haftanträge gestellt worden, teilt Staatsanwalt Stefan Urbanek unserer Redaktion mit. Beide Männer stammten aus Ludwigslust, heißt es weiter. Einem 22-Jährigen werde in zwei Fällen Beihilfe zur Brandstiftung vorgeworfen. Er stehe in dringendem Tatverdacht, dass er mit seinem Pkw den 21-jährigen Haupttäter, der bereits in Untersuchungshaft sitze (SVZ berichtete), in Kenntnis der beabsichtigten Brandstiftung am 21. November 2010 sowie am 16. Januar dieses Jahres zum Gelände des Pferdezuchtbetriebes Paus Schockemöhle gefahren habe.

Einem 20-Jährigen Beschuldigten, der geständig sei, wie Urbanek betonte, werde gemeinschaftliche Brandstiftung in einem Fall vorgeworfen.

"Es besteht der dringende Verdacht, dass er mit dem bereits festgenommenen Haupttäter das Feuer beim Teppichland Jumbo am 6. Februar dieses Jahres in Ludwigslust gelegt hat", erklärt der Staatsanwalt weiter.

Wie die Lokalredaktion gestern auf Nachfrage erfuhr, sei den Haftanträgen vom Amtsgericht stattgegeben worden. Der 20-Jährige sitze in Untersuchungshaft. "Der Haftbefehl gegen den 22-jährigen Beschuldigten ist jedoch gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden", sagte Stefan Urbanek abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen