Gramkow oder Timm: Schweriner wählen neuen OB

Am Sonntag fällt die Entscheidung über den neuen Oberbürgermeister der Landeshauptstadt. In einer Stichwahl können knapp 80 000 Schweriner bestimmen, ob Angelika Gramkow (Linke) oder Dr. Gottfried Timm (SPD) künftig die Verwaltung führt. Beide lagen beim ersten Urnengang vor zwei Wochen fast gleichauf. Der amtierende OB appelliert an die Bürger, von ihrem Grundrecht auf Stimmabgabe Gebrauch zu machen.

von
26. September 2008, 09:53 Uhr

Schwerin - „Garant für eine hohe demokratische Legitimation des neuen Oberbürgermeisters ist eine hohe Wahlbeteiligung – jede Stimme zählt“, sagt der amtierende Verwaltungschef, Dr. Wolfram Friedersdorff. Er hoffe, dass bei der Abstimmung über den neuen OB am Sonntag mindestens so viele Bürger den Weg an die Wahlurne antreten, wie vor zwei Wochen. Am 14. September, als keiner der insgesamt sieben Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreichen konnte, hatten 43,8 Prozent der knapp 80 000 wahlberechtigten Schweriner im Alter von 16 Jahren an ihr Kreuzchen gemacht.

Mit der Stadtvertreterin und Landespolitikerin Angelika Gramkow (Die Linke), die 38,2 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte, und dem Landtagsabgeordneten und Ex-Innenminister Dr. Gottfried Timm (SPD), der auf 38,1 Prozent gekommen war, erreichten zwei OB-Anwärter die morgige Stichwahl.

Die Wahlberechtigten können am Sonntag von 8 bis 18 Uhr in dem für sie zuständigen Wahllokal ihre Stimme abgeben. „Die Wahlberechtigung gilt selbstverständlich auch, wenn Bürger nicht oder nicht mehr über ihre Wahlbenachrichtigungskarte verfügen sollten“, sagt der amtierende OB. Friedersdorff: „Ausreichend für die Ausübung des Wahlrechts ist die Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses.“ Schweriner, die nicht wissen, ob sie wahlberechtigt sind oder welches Wahllokal sie aufsuchen müssen, können sich telefonisch unter der Rufnummer 03 85-545 17 44 an die Wahlbehörde wenden. Diese Hotline ist auch am Sonntag von 9 bis 15 Uhr erreichbar.

Sonntags sind von 17 Uhr an die Türen des Rathauses, Am Markt 14, geöffnet. Dort sollen ab zirka 18.30 Uhr die jeweils aktuellen Zwischenstände der Stichwahl präsentiert werden. „Alle interessierten Bürger lade ich herzlich dazu ein“, sagt Dr. Friedersdorff. Mit dem vorläufigen Endergebnis rechne er in der Zeit zwischen 19.30 und 20.30 Uhr. Die Ergebnisse der Stichwahl sind ebenfalls im Internet-Stadtportal unter www.schwerin.de nachzulesen.

Gramkow oder Timm – wer am Sonntag die meisten Stimmen erhält, zieht ins Stadthaus ein. Der genaue Zeitpunkt dafür hängt allerdings vom neuen Oberbürgermeister selbst ab: Erst wenn seine jetzigen beruflichen Verpflichtungen geklärt sind, kann er das neue Amt antreten. Ziel des amtierenden OBs Friedersdorff ist zwar eine Übergabe der Dienstgeschäfte bereits im Oktober. Theoretisch könnte sich dies allerdings auch bis in den Winter hinziehen. Der neue Oberbürgermeister wird für acht Jahre gewählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen