Gramkow als neue Schweriner Oberbürgermeisterin vereidigt

Die Finanzausschuss-Vorsitzende Angelika Gramkow (PDS) im März 2007 im Schweriner Landtag. Foto: Herbert Kewitz
1 von 10
Die Finanzausschuss-Vorsitzende Angelika Gramkow (PDS) im März 2007 im Schweriner Landtag. Foto: Herbert Kewitz

von
04. November 2008, 04:22 Uhr

Schwerin - Die Links-Politikerin Angelika Gramkow ist am Montag als neue Oberbürgermeisterin von Mecklenburg-Vorpommerns Hauptstadt Schwerin vereidigt worden. Die 50-Jährige ist bundesweit die erste Oberbürgermeisterin der Linken in einer Landeshauptstadt. Als Verwaltungschefin übernimmt sie eine große Schuldenlast. Nach Angaben der Stadt klafft im Haushalt für 2009 ein Loch von fast 75 Millionen Euro. Der Gesamtetat beträgt 300 Millionen Euro. Die finanzielle Lage Schwerins sei nicht gut, räumte Gramkow ein. Ursache seien eigene Fehler der Stadt sowie eine Unterfinanzierung durch das Land und den Bund. Sie forderte mehr Unterstützung für Schwerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen