Gledson unter der Haube

Gledson und Serina gaben sich vor rund zwei Wochen auf Bornholm das Ja-Wort. Am Sonnabend wurde in Güstrow groß gefeiert. Foto: Klaus Feuerherm
Gledson und Serina gaben sich vor rund zwei Wochen auf Bornholm das Ja-Wort. Am Sonnabend wurde in Güstrow groß gefeiert. Foto: Klaus Feuerherm

von
13. Juli 2008, 05:44 Uhr

Rostock - Am 28. Juni gaben sich Gledson und seine langjährige Freundin Serina Pakull (33) auf der dänischen Insel Bornholm heimlich das Ja-Wort. Am Sonnabend feierten die Frischvermählten - u.a. natürlich mit brasilianischen Samba-Klängen – lud das Paar mehr als 150 Gäste ins Hotel „Stadt Güstrow“ in die Barlachstadt ein, nachdem es im kleinen Kreis im „Kurhaus am Inselsee“ zu Mittag gegessen hatte.

Bis auf den kurzfristig erkrankten Kenneth Kronholm und Neuzugang Martin Retov waren – neben Trainer- und Betreuerteam – alle Spieler aus dem aktuellen Kader der Rostocker anwesend. Als Geschenk überreichten die Mannschaftskollegen von „Gleddi“ dem Brautpaar einen Kaffeeautomaten.

Auf eine Hochzeitsreise muss das Ehepaar in diesen Tagen jedoch verzichten. Steckt der brasilianische Abwehrspieler in Diensten von Bundesliga-Absteiger Hansa Rostock doch mitten in der Vorbereitung auf die kommende Zweitliga-Saison. „Das ist natürlich schade. In der fußballfreien Zeit werden wir das aber Fall nachholen. Vielleicht sogar schon in der Winterpause“, so der 28-Jährige.

Gemeinsam mit der gebürtigen Polin, die er in einem Juweliergeschäft in Rostock kennen lernte, hat Gledson eine einjährige Tochter (Lohanny). Ebenfalls zur Familie gehört Elisa (10).

Der Profisportler Gledson (28) spielt erst seit zwölf Jahren Fußball, kam 2001 nach Deutschland und steht seit drei Jahren mit einem halben Jahr Unterbrechung beim FC Hansa in Diensten. In Rostock wurde der robust, eher weniger brasilianisch agierende Verteidiger mit spektakulären Aktionen in der Abwehr sowie gelegentlichen furiosen Vorstößen in die gegnerische Hälfte (sechs Tore) schnell zu einem Publikumsliebling. Sein größter sportlicher Erfolg ist der Aufstieg mit Hansa in die 1. Bundesliga vergangenes Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen