Gewaltbereite Hansa-Fans sorgen für Polizeieinsatz

von
06. April 2008, 06:56 Uhr

Gelsenkirchen - Gewaltbereite Fans des Fußball-Bundesligisten Hansa Rostock haben am Samstagabend nach der 0:1-Niederlage gegen Schalke für einen Polizeieinsatz im Gelsenkirchener Hauptbahnhof gesorgt. Wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte, mussten 117 Personen in Gewahrsam genommen werden, weil sie sich aggressiv verhielten und nicht mit dem Zug in Richtung Rostock abfahren wollten. Gegen mehrere Fußballfans wurden Anzeigen wegen Landfriedensbruch und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte erstattet.

Den Angaben zufolge hatten zudem mehrere Personen die Bundespolizisten attackiert, nachdem die Beamten eine Person festgenommen hatten. Zudem wurde ein Hansa-Anhänger festgenommen, weil er in einem Zug eine Notbremse gezogen hatte. Laut Polizei dauerte der Einsatz am Bahnhof bis in die Nacht an. Mehr als 150 Beamte der Bundes- und Landespolizei waren im Einsatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen