Gewalt an Schulen: Lehrer angegriffen

von
18. Dezember 2008, 09:24 Uhr

Berlin/Pattensen/Schwerin - Gewalt an Schulen: Neue Fälle machen Schlagzeilen – zwei Lehrer sind angegriffen worden. Am Dienstag wurde der stellvertretende Direktor einer Schule in Berlin mit Fäusten traktiert und leicht verletzt. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich den Ermittlungen zufolge um zwei erwachsene Unbekannte, die von einem 14-jährigen Jungen herbeigerufen worden sein sollen. Der Schüler hatte zuvor einen Verweis erhalten.

In einer Gesamtschule im niedersächsischen Pattensen schlugen am Mittwoch fünf Jugendliche mit einer Stahlrute auf einen Lehrer ein. Sie verletzten den 42-Jährigen leicht und wurden nach der Tat festgenommen. Die Jungen wollten drei andere Teenager abpassen, mit denen sie seit längerem im Streit lagen, der Lehrer schritt ein.

Als Reaktion forderte der Berlin-Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) eine Ausweitung des privaten Wachschutzes. „Ich kann nur sagen, dass wir solche Gewaltvorfälle nicht mehr haben, seit wir den privaten Wachschutz eingeführt haben.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen