Gesetz - Verband - Grab

von
06. November 2008, 08:00 Uhr

Das Gesetz
In Deutschland ist Bestattungsrecht Ländersache. Daher haben alle 16 Bundesländer eigene, aber meist ähnliche Verordnungen erlassen. Bundesweit gilt die sogenannte Friedhofspflicht. Wer stirbt, muss beigesetzt werden.
So bestimmt es ein Gesetz von 1934, das immer mehr Bundesländer lockern. Die Seebestattung ist die einzig legitime Ausnahme des Friedhofszwangs.

Der Verband
Der deutsche Bestatterverband ist ein unabhängiger Zusammenschluss für Bestatter. Er vertritt deren Interessen gegenüber Land und Bund. So versucht er beispielsweise immer wieder bessere Bedingungen für die Kostenübernahme bei Sozialbestattungen zu erreichen.

Das Grab
In Schwerin und Rostock schlagen Erdgräber mit rund 1000 Euro für 20 bis 25 Jahren zu Buche. Ein Urnenwahlgrab kostet in der Landeshauptstadt für 25 Jahre etwa 360 in Rostock für 20 Jahre 420 Euro. In Hamburg zahlen Hinterbliebene gleich 1060 Euro für ein Urnengrab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen