zur Navigation springen

Boxtrainer Michael Timm kehrte für einen Tag an seine Schule zurück : Geschichtsunterricht einmal anders

vom

Der ehemalige DDR-Spitzensportler und heutige Boxprofitrainer Michael Timm übernahm für einen Tag die Rolle des Lehrers an seiner ehemaligen Schule in Zarrentin.

svz.de von
erstellt am 17.Jan.2011 | 11:07 Uhr

Er reagierte damit auf die Einladung der Klasse, die regelmäßig Zeitzeugen befragt, um Einblicke in den DDR-Alltag zu bekommen.

Timm berichtete über seinen persönlichen Werdegang, über familiäre, schulische, sportliche und berufliche Lebensstationen bis zum historischen 3. Oktober 1990. Der Geschichtskurs, der in zwei Gruppen über je ein Halbjahr geführt wird, ermöglicht den jungen Zarrentinern Abstecher in verschiedene politische und wirtschaftliche Abschnitte. Neben theoretischen Themenbehandlungen mit dem Lehrbuch und dem Medium Internet unternahmen die Schüler auch praktische "Kenntnisausflüge": Interviews im Zarrentiner Stadtgebiet, Besuch des Heimatmuseums, Recherchen nach DDR-Produkten in Einkaufsmärkten der Schaalseestadt.

Um die Schüler für das für sie schon so entfernte Thema DDR zu sensibilisieren, stellen verschiedene Zarrentiner Bürger ihren persönlichen DDR-Lebenslauf vor. Von Timm waren die Jugendlichen besonders beeindruckt, weil er sich auch für ihre persönlichen Ziele und Berufswünsche interessierte und sich sogar um Lösungen ihrer Probleme bemühte. Timm sprach über seine Höhen und Tiefen. So erfuhren die Schüler, dass der Weg beim Erreichen von Zielen sehr holprig sein kann. "Wichtig ist und bleibt", so Timm, "nach jedem Fallen wieder aufzustehen und neu zu kämpfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen