zur Navigation springen

Unternehmer Jens Witzer aus Nienhagen : "Geocaching" soll Touristen locken

vom

"Geocaching" heißt das neue Zauberwort, das in diesem Jahr den Tourismus in der Region bereichern soll. "Das ist eine Art moderner Schnitzeljagd", erläutert Jens Witzer aus Nienhagen.

svz.de von
erstellt am 05.Apr.2011 | 11:28 Uhr

"Geocaching" heißt das neue Zauberwort, das in diesem Jahr den Tourismus in der Region bereichern soll. "Das ist eine Art moderner Schnitzeljagd für Menschen, die ein besonderes Freizeiterlebnis suchen", erläutert Jens Witzer aus Nienhagen. Er hat 2009 in seinem Heimatort die Firma Quadfun-MV gegründet, um Einheimischen und Touristen mit einem Quad die hiesige Natur näher zu bringen.

Nun möchte er mit einer Form der modernen Schatzsuche die Menschen begeistern. Bei dieser werden entlang einer geplanten Strecke im Gelände kleine Dosen versteckt, die mit einem Bilderrätsel kombiniert sind. Die Aufgabe der Quadfahrer ist es nun, per GPS die Dose zu finden und das Rätsel zu lösen. In ihr befinden sich dann die GPS-Koordinaten für die nächste Dose usw. bis man zu einem endgültigen Zielpunkt kommt. An diesem wartet dann eine kleine Überraschung auf den Fahrer, erklärt der Unternehmer aus Nienhagen.

Jens Witzer war durch einen Gast auf das "Geocaching" aufmerksam geworden. Davon war er so begeistert, dass er es in seine diesjährige Saison, die am Wochenende gestartet wurde, aufgenommen hat. Erstmalig gibt es neben dem "Geocaching" dieses Jahr auch auch After-Work-Touren. Das "Geocaching" kann auch als Nachttour gebucht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen